Vor orangener Wand: MBC krönt sich zum ProA Champion!

Der MBC gewinnt auch das Rückspiel des ProA Finals gegen die Oettinger Rockets und sichert sich somit die Meisterschaft in der 2. Basketball-Bundesliga. Vor 2.900 Zuschauern siegte das Team von Headcoach Igor Jovovic in der Stadthalle Weißenfels mit 84:62. Beide Teams standen bereits vor den beiden Finalbegegnungen als Aufsteiger in die easyCredit Basketball Bundesliga fest. Der Mitteldeutsche BC sicherte sich vor heimischem Publikum den 35. Saisonerfolg und stellte damit einen neuen Rekord in der ProA auf.

Die Gäste mussten wie schon im Hinspiel auf die verletzten Darrel Mitchell und Grant Gibbs verzichten. Beim MBC fehlte Marcus Hatten verletzt. Er hatte sich im ersten Viertel des Hinspiels eine Adduktorenzerrung zugezogen.

Sergio Kerusch zeigte sich von Beginn an besonders heiß auf den ProA Titel und besorgte binnen 1:10 Minute die 5:0-Führung für den MBC. Doch die Gäste hatten in der Folge die passenden Antworten parat und hielten den Abstand gering. Erst als jener Sergio Kerusch erneut mit einem Korbleger erfolgreich war, zogen die Wölfe erstmals leicht davon und erspielten sich zum Ende des ersten Viertels einen Neun-Punkte-Vorsprung. In der Viertelpause eine besondere Geste aus dem Gästeblock: Die Fans der Oettinger Rockets enthüllten einen Banner mit der Aufschrift „Danke den Wölfen“ und bekamen von den Wölfe-Fans anerkennenden Applaus. Trotz der Freundschaft beider Teams ging es auf dem Parkett weiter heiß her. Nachdem sich der Gastgeber einen 34:20-Vorsprung erspielte, starteten die Rockets einen 9:0-Lauf und hielten das Spiel weiter offen. Doch die orangene Wand beflügelte die Wölfe zu einem Endspurt kurz vor der Halbzeitpause, durch den der Gastgeber das Ergebnis auf 46:34 hochschraubte.

Nach knapp 3:30 Minuten im dritten Viertel erreichten die Rockets ihre Teamfoulgrenze und schickten die MBC-Akteure fortan bei jedem Foul an die Freiwurflinie. Mit diesem Vorteil zog der Gastgeber auf 65:47 davon und sorgte somit bereits für die Vorentscheidung. Im Abschlussviertel drehten die Wölfe weiter auf und erhöhten auf 80:59. Dann verließ Sergio Kerusch unter Szeneapplaus das Parkett. Er zeichnete sich mit 27 Punkten als Topscorer aus, reboundete 12 Mal und sicherte sich somit ein Double-Double. 49 Sekunden vor dem Ende sorgte Rockets-Akteur Tobias Bode mit einem Korbleger für den Schlusspunkt. Dann kannte der Jubel auf der Gegenseite keine Grenzen mehr. Dominique Johnson bekam auf der abschließenden Zeremonie den Meisterpokal der 2. Basketball-Bundesliga ProA von Geschäftsführer Daniel Müller überreicht. Der Mitteldeutsche BC krönte sich mit den beiden Finalerfolgen zum dritten Mal nach 2009 und 2012 zum ProA-Champion.

Der Weg des Champions erscheint schlichtweg makelos. Nach dem ersten Platz in der Hauptrunde erspielten sich die Weißenfelser einen 3:0-„Sweep“ im Viertelfinale gegen die RheinStars Köln ebenso im Halbfinale gegen die Kirchheim Knights. Atemberaubend auch der Weg der Rockets: Sie schafften nach einer zähen Hauptrunde im Schlussspurt den siebten Platz und sprangen somit in die PlayOff Ränge. Im Viertelfinale schalteten sie kein geringeres Team als den BBL-Absteiger aus Crailsheim aus. Gegen die NINERS Chemnitz bewiesen sie ihre Comeback-Qualitäten, wehrten nach einem 0:2-Rückstand drei Matchbälle ab, drehten, wie in der Vorsaison gegen Hamburg, die Serie und besiegelten dadurch den Aufstieg in die 1. Basketball Bundesliga.

Die 2. Basketball-Bundesliga wünscht beiden Teams eine erholsame Sommerpause und viel Erfolg für die neue Saison in der höchsten Deutschen Spielklasse.

 

Der Weg des MBC zum ProA-Titel und Aufstieg

Hauptrunde | 1. Platz  – 27 Siege / 3 Niederlagen – 54 Punkte

Viertelfinale | Mitteldeutscher BC vs. RheinStars Köln 3:0

Halbfinale | Mitteldeutscher BC vs. Kirchheim Knights 3:0

Finale | Mitteldeutscher BC vs. Oettinger Rockets 87:80 / 84:62

 

Der Weg der Rockets zum Aufstieg

Hauptrunde | 7. Platz – 16 Siege / 14 Niederlagen – 32 Punkte

Viertelfinale | Oettinger Rockets vs. Crailsheim Merlins 3:1

Halbfinale | Oettinger Rockets vs. NINERS Chemnitz 3:2

Finale | Oettinger Rockets vs. Mitteldeutscher BC 80:87 / 62:84

ProA Meisterschaft Hin- und Rückspiel

Die Pflicht haben der MBC und die Rockets bereits geschafft: durch den Einzug ins ProA Meisterschaftsfinale erwarben die Clubs gleichzeitig das sportliche Aufstiegsrecht in die 1. Basketball Bundesliga. Nun folgt die Kür – denn es gibt noch einen Titel zu holen. In einem Hin- und Rückspiel wird um die ProA Meisterschaft gekämpft. Wer am Ende nach Punkten aus beiden Spielen vorn liegt, erhält den Pokal.

Der MDR überträgt das finale Endspiel am Sonntag via Livestream.

 

Hinspiel

05.05.2017 19:30 Uhr Oettinger Rockets – Mitteldeutscher Basketball Club 80:87

Rückspiel

 07.05.2017 16:30 Uhr Mitteldeutscher Basketball Club – Oettinger Rockets

 

 

 

Oettinger Rockets zweiter Aufsteiger in die easyCredit BBL

Mit 16 Siegen und 14 Niederlagen haben sich die Rockets durch die Saison gekämpft und die Hauptrunde auf dem 7. Tabellenplatz abgeschlossen. Nun haben sie das erreicht, womit Anfang der Saison schon leicht geliebäugelt wurde. Sie steigen nach dem Mitteldeutschen Basketball Club ebenfalls sportlich in die 1. Basketball Bundesliga auf.

In einer packenden und kräftezehrenden Serie lagen die Rockets erst mit 0:2 hinten, wodurch Chemnitz im dritten Spiel die Chance zum Sweep hatte. Der richtige Zeitpunkt sich zurückzumelden. Wie letzte Saison gegen Hamburg drehten die Rockets die Serie und stehen mit 3 Siegen in Folge am Ende als glücklicher Sieger da. Im entscheidenden fünften Spiel bewiesen sie Nerven aus Stahl und gewannen die knappe Partie mit 67:70.

Letztes Jahr im Halbfinale gegen den späteren BBL Aufsteiger Vechta ausgeschieden, geht es jetzt ins Oberhaus des Deutschen Basketballs.

Stats: http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/103350?s=boxscore

 

Aufstieg Oettinger Rockets easyCredit BBL from 2. Basketball-Bundesliga on Vimeo.

 

 

ShowDown Spiel 5: NINERS vs. Rockets

Wer behält die Nerven im Kampf um den Aufstieg in die 1. Basketball Bundesliga? Nachdem die NINERS die Serie zuerst mit 2:0 anführten, haben die Rockets in Spiel 3 und 4 Kampfgeist gezeigt und 2 mal in Folge gewonnen. Am Mittwoch kommt es zum ShowDown in Chemnitz. Der MDR wird die Partie erneut übertragen.

03.05.2017 19:30 Uhr NINERS Chemnitz – Oettinger Rockets

Im Kampf um den Aufstieg in die easyCredit BBL kommt es am Mittwoch zum alles entscheidenden fünften Duell zwischen den NINERS sowie den Oettinger Rockets. Und welcher Ort wäre besser für jenen ultimativen Showdown geeignet, als die unvergleichliche HARTMANN-HÖLLE!

 

 

Spiel 3 –> Spiel 4 NINERS vs. Rockets Halbfinale

Zwischen den NINERS und den Rockets wird es nochmal spannend. Die Chemnitzer gingen 2 zu 0 in der Halbfinalserie in Führung – kassierten am Samstag aber eine Niederlage, wodurch sich die Rockets eine weitere Chance im Spiel 4 erspielt haben. Matchball 2 für die NINERS heisst es dann am Montag in der Messe Erfurt. Das Spiel wird erneut vom MDR gestreamed.

Spiel 3

29.04.2017 19:00 Uhr NINERS ChemnitzOettinger Rockets80:85

Vor der ProA-Saisonrekordkulisse von 5.236 Zuschauern setzten sich die Thüringer am Samstag in der Chemnitz Arena mit 85:80 (43:38) gegen Sachsens beste Korbjäger durch, verkürzten in der Best-of-Five-Serie auf 1:2 und erzwangen so ein viertes Spiel. Dieses findet am Montag in der Messe Erfurt statt. Sollte den Rockets dann der Ausgleich gelingen, käme es am Mittwoch zum ultimativen Showdown, bei dem die NINERS in Chemnitz wieder Heimrecht genießen würden.

Spiel 4

01.05.2017 17:00 Uhr Oettinger Rockets – NINERS Chemnitz

Spiel 2 –> 3 Halbfinale Chemnitz vs. Rockets

In der Serie Chemnitz vs. Rockets steht es 2:0 für die NINERS. Schaffen auch sie wie der MBC den Sweep? Für das dritte Spiel ziehen die Sachsen in die Arena Chemnitz um und sind gewappnet für eine stimmungsvolle Aufstiegsparty. Der MDR überträgt das eventuelle Entscheidungsspiel erneut via Livestream.

Spiel 2

26.04.2017 19:30 Uhr Oettinger RocketsNINERS Chemnitz 72:82

Die Oettinger Rockets haben am vergangenen Mittwoch mit 72:82 gegen die Niners aus Chemnitz verloren. Das war eine herbe Niederlage, geht es doch um den Einzug ins Finale der 2. Basketball-Bundesliga ProA und das damit verbundene Aufstiegsrecht in die easyCredit BBL. Vergangenen Sonntag verloren die Raketen bereits in Chemnitz, jetzt das zweite Spiel der Serie ebenfalls zu Hause in der Messe Erfurt. Und das im Halbfinale der ProA. Damit steht es 2:0 für die Sachsen. Das Team, das zuerst drei Siege holen kann, ist eine Runde weiter.

Spiel 3

29.04.2017 19:00 Uhr NINERS Chemnitz – Oettinger Rockets

 

 

MBC steht als erster Aufsteiger fest

Im dritten Spiel des Halbfinals zwischen dem Mitteldeutschen Basketball Club und den Kirchheim Knights, setzte sich der MBC am Ende erneut deutlich durch – katapultiert sich somit ins ProA Finale und zurück in die 1. Basketball Bundesliga.

Hier gibt es einige Videoimpressionen zum Aufstieg sowie den Spielbericht des MBC und die Stats.

 

 

 

 

Serienrückblick Spiel 1 & Spiel 2 Halbfinale ProA

Während der Mitteldeutsche Basketball Club in der Serie gegen die Kirchheim Knights bereits 2:0 führt, haben Chemnitz und die Rockets gerade erst einmal Spiel 1 hinter sich. Die NINERS nutzten den Heimvorteil und starten mit 1:0 in die Serie. Beide Halbfinals werden am kommenden Mittwoch (26.04.17) fortgesetzt.

Spiel 1 – 23.04.2017 17:00 Uhr NINERS Chemnitz – Oettinger Rockets 74:63

Die Oettinger Rockets haben am vergangenen Sonntag mit 63:74 gegen die Chemnitzer verloren. Nach dieser Auswärtsniederlage führen die Sachsen mit 1:0 Siegen im Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProA.

Spiel 2 – 23.04.2017 18:30 Uhr VfL Kirchheim KnightsMitteldeutscher Basketball Club 69:94

Auch im zweiten Spiel der Halbfinalserie zwischen Kirchheims Zweitligabasketballern und dem MBC aus Weißenfels, kann sich der Favorit aus Sachsen-Anhalt mit 94:69 durchsetzen. Vor 1.000 Zuschauern in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte, setzten sich die Gäste frühzeitig ab und kontrollieren das Spiel während der gesamten Spielzeit. Die Hoffnungen auf ein mögliches Finale sind nun kaum mehr vorhanden.

 

 

Serie NINERS vs. Rockets: Spiel 1 Halbfinale Vorschau

Das Ostderby im Halbfinale um den Aufstieg in die 1. Liga! Die Rockets müssten etwas frischer sein, bedenkt man die um ein Spiel kürzere Serie aus dem Viertelfinale. Und immerhin hauten sie dabei den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten Crailsheim weg. Spiel 1 und alle Heimspiele der NINERS Chemnitz überträgt der MDR via Livestream.