Beiträge

Spieler des Monats Januar 2016

Spieler des Monats – Januar 2016

Die Fans der 2. Basketball-Bundesliga haben die Spieler des Monats Januar 2016 gewählt. Hier kommen die Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch!

Spieler des Monats Januar 2016

 

ProA Spieler des Monats: Christian Standhardinger – RASTA Vechta

Zweimal nominiert, zweimal gewonnen. Die Bilanz von Christian Standhardinger bei der Wahl zum Spieler des Monats in der 2. Basketball-Bundesliga ProA ist perfekt. Nach der Auszeichnung im Oktober, also zu Saisonbeginn, überzeugte der 26-Jährige seine und viele weitere Fans genauso im ersten Monat des neuen Jahres. Sechs Partien hat der 2,03 Meter große und 110 Kilogramm schwere „big men“ im Januar für RASTA Vechta absolviert und sein Team dabei zu sechs Siegen geführt. Dass der gebürtige Münchner einen großen Anteil an dieser 100%-Quote hat, belegen dessen Statistiken in den besagten Spielen. 26:15 Minuten stand RASTAs Nummer 34 im Schnitt pro Spiel auf dem Parkett und nutzte diese Zeit für 20,0 Punkte, 7,7 Rebounds und 2,0 Steals. Standhardingers Quoten waren dabei ebenso herausragend wie sein steter Einsatz an beiden Enden des Feldes. Aus dem 2e-Bereich traf der Forward 37 von 54 Würfen (68,5%) und war auch von der Freiwurflinie sicher (31/41 für 75,5%). Und mied der Beko BBL-ALLSTAR von 2015 in der ersten Saisonhälfte die 3er-Linie noch fast konsequent, fühlte sich Standhardinger jetzt auch wieder von jenseits der 6,75 Meter wohl (5/12 für 41,7%).

ProA Youngster des Monats: Mauricio Marin – rent4office Nürnberg

Nachdem Stephan Haukohl in der vergangenen Spielzeit den Titel „ProA Youngster des Monats“ quasi abonniert hatte, wird mit Mauricio Marin in dieser Saison erstmals einem Spieler von rent4office Nürnberg diese Ehre zuteil. Der 21-Jährige kehrte Ende November von einem Muskelbündelriss zurück und verkörpert seither den Aufschwung in Nürnberg wie kein anderer.

Im Monat Januar legte Marin im Schnitt 10,6 Punkte pro Spiel auf und stand jeden Abend gut 21 Minuten auf dem Feld. Gegen RASTA Vechta am 16. Januar erzielte er 21 Zähler und versenkte fünf seiner sieben Dreierversuche im gegnerischen Korb.

„Es freut uns sehr, dass wir auch in dieser Saison einen jungen Spieler in unseren Reihen haben, der mit guten Leistungen auf sich aufmerksam macht. Mauricio hat sich hier sehr gut entwickelt und uns nach seiner Verletzung sehr geholfen, wieder auf Kurs zu kommen“, lobt Nürnbergs Trainer Ralph Junge seinen Schützling.

ProB Spieler des Monats: Jordan Talbert – Giants TSV 1861 Nördlingen

Auf einen Nenner gebracht: Jordan ist ein Spieler wie ihn sich jeder Trainer wünscht. Er besitzt eine ungeheure Arbeitsmoral und verbringt jede Minute die sich bietet in der Halle um sich zu verbessern. Er erfüllt jede Aufgabe die ihm der Coach zuteilt mit Bravour. Jordan ist kein Solist, sondern ein absoluter Mannschaftsspieler.

Seine Stärken sind in erster Linie die Verteidigung und das Rebounding. Das Punktesammeln kommt bei ihm – obwohl er derzeit unser Topscorer ist – erst an zweiter Stelle. Sein Coach am Missouri Southern College adelte ihn mit dem Prädikat der beste Defense-Spieler gewesen zu sein den er je in seinen Reihen hatte. Ihm viel immer die Aufgabe zu den besten Spieler des Gegners an die Kette zu legen.

Jordan wuchs bei seiner Mutter auf, die ihn zu einem charakterlich untadeligen Menschen erzog. Neben dem Spielfeld ist er ein ruhiger und freundlicher Typ, der ein Buch dem Trubel in der Disco vorzieht. Jordan startete nach einem Fünfjahresstipendium am D II – College Missouri Southern in der Saison 2014 / 15 als Rookie bei den Giants TSV 1861 Nördlingen

ProB Youngster des Monats: Christopher Wolf – TEAM EHINGEN URSPRING

Erst seit diesem Jahr beim TEAM EHINGEN URSPRING, entwickelte sich Christopher Wolf schnell zur festen Größe in der Mannschaft um Trainer Domenik Reinboth. Dabei überzeugt der Forward nicht nur durch sein Spiel mit dem Zug zum Korb, sondern ist auch ein gefährlicher Schütze von jenseits der Dreierlinie. Mit 12,7 Punkten und sechs Rebounds ist er neben dem US-Amerikaner Daniel Berger der auffälligste Akteur in den Reihen des TEAM EHINGEN URSPRING. Beim 93:90-Heimsieg gegen seinen ehemaligen Verein Würzburg legte er in 20 Minuten Spielzeit nicht nur 19 Punkte auf, sondern kam auch auf sieben Rebounds und vier Assists. Für den erst 20-jährigen Christopher Wolf ist es bereits die zweite Auszeichnung zum „Youngster des Monats“. Bereits im Januar vor einem Jahr hatte er bei dem Voting die Nase vorn. Doch nicht nur auf dem Platz ist Wolf eine Stütze der Mannschaft, sondern auch abseits. Mit seiner höflichen Art und seinem freundschaftlichen Umgang mit den Teamkameraden und den Fans ist Wolf einer der Sympathieträger der Steeples.