Beiträge

Oettinger Rockets zweiter Aufsteiger in die easyCredit BBL

Mit 16 Siegen und 14 Niederlagen haben sich die Rockets durch die Saison gekämpft und die Hauptrunde auf dem 7. Tabellenplatz abgeschlossen. Nun haben sie das erreicht, womit Anfang der Saison schon leicht geliebäugelt wurde. Sie steigen nach dem Mitteldeutschen Basketball Club ebenfalls sportlich in die 1. Basketball Bundesliga auf.

In einer packenden und kräftezehrenden Serie lagen die Rockets erst mit 0:2 hinten, wodurch Chemnitz im dritten Spiel die Chance zum Sweep hatte. Der richtige Zeitpunkt sich zurückzumelden. Wie letzte Saison gegen Hamburg drehten die Rockets die Serie und stehen mit 3 Siegen in Folge am Ende als glücklicher Sieger da. Im entscheidenden fünften Spiel bewiesen sie Nerven aus Stahl und gewannen die knappe Partie mit 67:70.

Letztes Jahr im Halbfinale gegen den späteren BBL Aufsteiger Vechta ausgeschieden, geht es jetzt ins Oberhaus des Deutschen Basketballs.

Stats: http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/103350?s=boxscore

 

Aufstieg Oettinger Rockets easyCredit BBL from 2. Basketball-Bundesliga on Vimeo.

 

 

ShowDown Spiel 5: NINERS vs. Rockets

Wer behält die Nerven im Kampf um den Aufstieg in die 1. Basketball Bundesliga? Nachdem die NINERS die Serie zuerst mit 2:0 anführten, haben die Rockets in Spiel 3 und 4 Kampfgeist gezeigt und 2 mal in Folge gewonnen. Am Mittwoch kommt es zum ShowDown in Chemnitz. Der MDR wird die Partie erneut übertragen.

03.05.2017 19:30 Uhr NINERS Chemnitz – Oettinger Rockets

Im Kampf um den Aufstieg in die easyCredit BBL kommt es am Mittwoch zum alles entscheidenden fünften Duell zwischen den NINERS sowie den Oettinger Rockets. Und welcher Ort wäre besser für jenen ultimativen Showdown geeignet, als die unvergleichliche HARTMANN-HÖLLE!

 

 

Halbfinale Spiel 3 – Rückblick – ProB PlayOffs

Die PS Karlsruhe LIONS und die Weissenhorn Youngstars stehen im Finale der ProB und steigen sportlich in die ProA auf. So richtig spannend machten es beide Teams nicht mehr – sie setzen auf jeweils souveräne und sichere Siege. Bochum und Elchingen verabschieden sich somit in die Sommerpause.

22.04.2017 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – ScanPlus Baskets Elchingen 92:75

Die Scanplus Baskets Elchingen haben die entscheidende dritte Halbfinalpartie bei den PS Karlsruhe LIONS mit 75:92 (25:48) verloren. Die Serie geht mit 2:1 an die Badener, die damit ins PlayOff Finale der ProB einziehen.

23.04.2017 17:00 Uhr Weißenhorn YoungstarsVfL AstroStars Bochum 81:55

Die Weißenhorn Youngstars dominieren die AstroStars Bochum im dritten Halbfinal-Spiel und stehen nach dem 81:55 (46:21)-Sieg erstmals im Finale um die ProB-Meisterschaft.

 

Spiel 3 – Entscheidung Halbfinale – ProB PlayOffs

Letztes Spiel im ProB Halbfinale: die Entscheidung kann nun nicht mehr vertagt werden. In der best-of-three Serie steht es in beiden Serien 1:1. Für Karlsruhe und Weißenhorn geht es um den Aufstieg in die ProA – für Elchingen und Bochum um den Meistertitel der ProB.

22.04.2017 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – ScanPlus Baskets Elchingen

Am 22. April ab 19:30 Uhr geht es zwischen den Kontrahenten um nichts Geringeres als den Final-Einzug in den ProB PlayOffs. Sowohl die PS Karlsruhe LIONS, die die Hauptrunde als Tabellenführer der Südgruppe beendet hatten, als auch die ScanPlus Baskets Elchingen, die sich als Tabellendritter für die PlayOffs qualifizierten, sind bisher relativ souverän durch Achtel- und Viertelfinale marschiert. Im ersten Halbfinalspiel konnten sich dann die LIONS zu Hause mit 66:55 durchsetzen während im Rückspiel die Baskets knapp mit 78:77 die Oberhand behielten.

23.04.2017 17:00 Uhr Weißenhorn YoungstarsVfL AstroStars Bochum

Noch einen Sieg sind die Weißenhorn Youngstars vom Einzug in die Finals der 2. Basketball-Bundesliga ProB entfernt. Nach der knappen Auswärtsniederlage in Bochum (83:79) hat das Team von Head Coach Danny Jansson im entscheidenden dritten Spiel den Heimvorteil auf seiner Seite und empfängt die AstroStars in der Weißenhorner Dreifachturnhalle zum ultimativen Showdown.

 

Rückblick PlayOffs Viertelfinale Game 5

„Do or die“ hieß es am Ostermontag in der ProA. In dem entscheidenden fünften Spiel um den Halbfinaleinzug trafen die NINERS Chemnitz im fünften Spiel auf die RÖMERSTROM Gladiators Trier sowie die Kirchheim Knights auf die MLP Academics Heidelberg. Die NINERS konnten sich mit 75:67 durchsetzen und feierten somit das Weiterkommen. Nach einer langen Gladiators-Führung drehten sie die Partie in der Crunchtime. Erst im vergangenen Jahr war Chemnitz an der Viertelfinalhürde gescheitert – nun spielen sie im Ostderby gegen die Oettinger Rockets um den Finaleinzug.

Im zweiten Spiel des Abends feierten die Knights den Halbfinaleinzug. Sie erspielten sich gegen die MLP Academics Mitte des dritten Viertels einen zweistelligen Vorsprung und gaben diesen bis zum Ende nicht mehr her. Nun trifft Kirchheim im Halbfinale der ProA PlayOffs auf den Mitteldeutschen Basketball Club.

17.04.2017 17:00 Uhr NINERS Chemnitz – RÖMERSTROM Gladiators Trier 75:67

RELIVE

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier mussten im entscheidenden fünften PlayOff Viertelfinalspiel gegen die NINERS Chemnitz eine 75:67 (33:38)-Niederlage hinnehmen. Damit scheiden die Moselaner aus der Runde der letzten Acht aus und beenden eine trotz der Pleite in Sachsen erfolgreiche Saison.

17.04.2017 19:30 Uhr VfL Kirchheim KnightsMLP Academics Heidelberg 77:66

RELIVE

Durch einen 77:66 Heimsieg im entscheidenden fünften Spiel der ersten PlayOff Runde gegen die MLP Academics Heidelberg, stehen Kirchheims Zweitligabasketballer im Halbfinale der PlayOffs. Vor 1.100 Zuschauern in der Sporthalle Stadtmitte, sichert eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den Sieg. Mit 20 Punkten wurde Seth Hinrichs Topscorer auf Kirchheimer Seite.

 

 

Rückblick Spiel 5 PlayDowns

In den PlayDowns der ProB Nord konnte das Spitzenduo aus Itzehoe und Wolfenbüttel Siege einfahren. Die Herzöge schlugen Stahnsdorf mit 96:91 – die Eagles siegten in Recklinghausen mit 67:78. In der ProB Süd rückt Leipzig auf zwei Punkte an Rhöndorf heran: Sie siegten im direkten Duell mit 73:85. Lich unterlag beim sportlichen Absteiger aus Nördlingen mit 97:85. Rhöndorf und Leipzig kämpfen somit auch am letzten Spieltag der PlayDowns um den Verbleib in der ProB.

PlayDown Tabelle NordPlayDown Tabelle Süd

ProBNord

15.04.2017 18:00 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel – RSV Eintracht 96:91

Mit 96:91 gewinnen die MTV Herzöge Wolfenbüttel ihr letztes Heimspiel der Saison gegen Stahnsdorf und bleiben auch im achten Heimspiel des Jahres zuhause unbesiegt. Dabei sah es bei einem Zehn-Punkte-Rückstand sechs Minuten vor Schluss nicht nach einem Sieg aus, doch eine abermals furiose Schlussphase sorgte für ein Happy-End.

15.04.2017 19:30 Uhr Citybasket Recklinghausen – Itzehoe Eagles 67:78

Eine Halbzeit lang gut, eine Halbzeit lang eher durchwachsen – das genügte für die Itzehoe Eagles in ihrem vorletzten Saisonspiel in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Beim Absteiger Citybasket Recklinghausen gewann das Team von Pat Elzie mit 78:67 (25:18, 25:18, 20:15, 8:16).

ProBSüd

15.04.2017 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf – Uni-Riesen Leipzig 73:85

RELIVE

Dank eines 85:73-Sieges bei den Dragons Rhöndorf dürfen die Uni-Riesen Leipzig vor dem letzten Saisonspiel auf den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd hoffen. Im letzten Saisonspiel haben die Uni-Riesen Leipzig am kommenden Samstag (22. April, Tip-off: 19.30 Uhr) die bereits abgestiegenen Giants Nördlingen zu Gast. Mit einem eigenen Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Rhöndorf bei den heimstarken Licher BasketBären könnten die Uni-Riesen doch noch den Klassenerhalt schaffen.

15.04.2017 19:30 Uhr Giants TSV 1861 Nördlingen – Licher BasketBären 97:85

Im letzten Heimspiel der Nördlinger gewinnen sie gegen die bereits abstiegsbefreiten BasketBären.

 

Vorschau Spiel 5 PlayDowns

Fast alle Entscheidungen in den PlayDowns sind durch: bis auf eine! Zum ShowDown kommt es am Samstag zwischen Rhöndorf und Leipzig. Für den Klassenerhalt müssen die Dragons nur noch ein weiteres Spiel gewinnen. Die Uni-Riesen hingegen sind abhängig von den Rhöndorfern – sie müssen die beiden verbleibenden Spiele gewinnen und darauf hoffen, dass Rhöndorf beide verliert. Das Spiel können alle Fans live via Sportdeutschland.TV verfolgen.

ProB Nord

15.04.2017 18:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelRSV Eintracht

Mit drei Siegen Vorsprung bei noch zwei ausstehenden Spieltagen steht seit letztem Wochenende fest, dass die MTV Herzöge das sportliche ProB-Teilnahmerecht für die kommende Saison in der Tasche haben, während der Gegner aus Brandenburg den Gang in die Regionalliga antreten muss.

15.04.2017 19:30 Uhr Citybasket Recklinghausen – Itzehoe Eagles

Die Gastgeber sind längst abgestiegen, waren schon mit deutlichem Rückstand in die PlayDowns gegangen und rangieren mit deutlichem Abstand zu den anderen drei Teams auf dem letzten Platz. In den jüngsten Partien trat Citybasket bereits mit ausgedünntem Kader an, aber Eagles-Coach Pat Elzie fordert dennoch volle Konzentration von seinem Team: „Es ist immer noch eine Mannschaft mit vielen guten Spielern.“

ProB Süd

15.04.2017 19:00 Uhr Dragons RhöndorfUni-Riesen Leipzig

Die Ausgangssituation könnte kaum spannender sein. Beide Teams benötigen einen Sieg für den Klassenerhalt. Wer das Spiel gewinnt, sichert sich auch den direkten Vergleich. Sollten die Dragons als Verlierer vom Platz gehen, müssen sie unbedingt das letzte Spiel in Lich am 22. April für sich entscheiden, um in der ProB bleiben zu können.

15.04.2017 19:30 Uhr Giants TSV 1861 NördlingenLicher BasketBären

Am Ostersamstag bestreiten die Giants TSV 1861 Nördlingen ihr letztes Heimspiel in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gleichzeitig heißt es Abschied zu nehmen. Abschied von ihrem Kapitän Fabian Brütting. Nach nunmehr sechs Jahren, in denen er das Nördlinger Trikot getragen hat, verlegt er seinen Lebensmittelpunkt aus beruflichen und familiären Gründen wieder in seine Heimat nach Oberfranken.

Play-Downs Rückblick Spiel 5

In den Play-Down ist soweit alles besiegelt. Im Norden bleiben der ProB Eintracht und Wedel erhalten. Aus dem Süden schaffen Lich und Würzburg den Klassenerhalt. Den Weg in die Regionalligen treten somit Schwelm, Herten, Saarlouis und Speyer an.

 

 

 

 

 

 

ProB Nord

23.04.2016 19:30 Uhr EN BASKETS Schwelm – RSV Eintracht 101:97

Den Grundstein für den Erfolg im letzten Heimspiel der Saison 15/16 legten die EN Baskets Schwelm im 1.Viertel. Mit offensiver Power ging die Heimmannschaft die Partie an und das Konzept sollte an diesem Abend aufgehen. Ehe sich der RSV versah, rollte ein Schwelmer Angriff nach dem anderen auf ihren Korb zu und wurde vor allem durch Domonique Crawford und Fredi Henningsen erfolgreich abgeschlossen.

24.04.2016 17:00 Uhr SC Rist Wedel – Hertener Löwen 101:51

Die bereits im Vorfeld geretteten 1. Herren siegen am fünften Spieltag der Abstiegsrunde gegen die Hertener Löwen 101:51 (51:21). Da der Zweitplatzierte RSV Eintracht 1949 Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf tags zuvor den EN Baskets Schwelm unterlag, haben die Wedeler nun zwei Punkte Vorsprung in der Tabelle auf den Zweiten, wenn es am Sonnabend, 30. April, zum Saisonfinale auswärts beim RSV um den „Titel“ in der Abstiegsrunde geht. „Wir sind glücklich mit der Leistung. Heute haben wir gezeigt, dass unser Kader in der Tiefe gut besetzt ist“, lobte Trainer Michael Claxton.

ProB Süd

23.04.2016 19:00 Uhr Licher BasketBärenBIS Baskets Speyer 94:86

35 Sekunden vor dem Ende des letzten Heimspiels in dieser ProB-Saison erhoben sich die rund 560 Zuschauer in der Dietrich-Bonhoeffer Halle von ihren Plätzen und spendeten ihrer Mannschaft am Ende einer nicht immer einfachen Saison eine Menge Applaus.

23.04.2016 19:30 Uhr Saarlouis RoyalsTG Würzburg Baskets Akademie 98:80

Die TG Würzburg kam mit dem kompletten Team nach Saarlouis. Sie mussten das Spiel unbedingt gewinnen, um am letzten Spieltag einem evtl. Dreiervergleich mit Lich und Speyer zu entgehen. Das Farmteam des 1. Liga-Teams S’Oliver Würzburg spielte von der ersten Minute an auf harte Manndeckung. Besonders versuchten sie die Kreise von Topscorer der 2. Basketball-Bundesliga ProB Ricky Easterling einzuengen.

 

Play-Downs Vorschau Spiel 5

In den Play-Downs geht es im direkten Duell um Alles im Kampf gegen den Abstieg zwischen Speyer und Lich. Mit 4 Siegen in Serie der ersten 4 Play-Down Spiele hat sich Speyer bis auf 2 Punkte an die BasketBären herangespielt. Wenn sie so weitermachen, haben sie die Möglichkeit die Klasse zu halten.

 

 

 

 

 

 

ProB Nord

23.04.2016 19:30 Uhr EN BASKETS Schwelm – RSV Eintracht

Eine turbulente und frustrierende Saison erlebten die EN Baskets Schwelm bisher und werden in der Saison 16/17 in der 1.Regionalliga antreten müssen. Am kommenden Wochenende findet der vorletzte Spieltag der Playdown-Runde und zugleich das letzte Heimspiel für die EN Baskets Schwelm in der laufenden Meisterschaft statt.

24.04.2016 17:00 Uhr SC Rist Wedel – Hertener Löwen

Der Klassenerhalt ist gesichert, im letzten Heimspiel der Saison können die Rister also befreit zu Werke gehen und wollen sich natürlich mit einem Sieg von den eigenen Zuschauern verabschieden. Am Sonntag sind die Hertener Löwen zu Gast in der Steinberghalle, die wie die EN Baskets Schwelm als Absteiger in die Regionalliga feststehen.

ProB Süd

23.04.2016 19:00 Uhr Licher BasketBärenBIS Baskets Speyer

Nach dem 100:95-Kampfsieg unserer BasketBären steht nun die nächste Herausforderung um den Klassenverbleib auf dem Plan. Das Rückspiel gegen die BIS Baskets Speyer hat es in sich. Vor einem knappen Monat unterlagen die Wetterstädter auswärts mit 86:77. Und dies war nicht der einzige Sieg, den die von Carl Mbassa trainierte Auswahl in den diesjährigen PlayDowns einheimste. Tatsächlich blieben die Rheinstädter bislang verlustpunktfrei, stockten ihr schmales Hauptrunden-Punktekonto (nur fünf von 22 Matches wurden gewonnen) von 10 auf nun 18 Zähler auf.

23.04.2016 19:30 Uhr Saarlouis Royals – TG Würzburg Baskets Akademie

Die Saison 2015/2016 neigt sich langsam zum Ende hin. Das gesteckte Ziel den Klassenverbleib zu schaffen hat leider nicht funktioniert. Die Saarlouis Royals wollen am kommenden Samstagabend im „Palais Royals“ – Stadtgartenhalle Saarlouis gegen den zuletzt schwächenden Tabellenführer der Play-Downs Süd TG Würzburg Baskets Akademie gewinnen.

 

Rückblick ProA Play-Offs 1/4 Finale Spiel 5

Nach insgesamt 5 Spielen im Viertelfinale der ProA Play-Offs setzte sich Gotha gegen Hamburg durch. Dabei lagen die Rockets nach den ersten 2 Spielen 2:0 zurück. Im dritten Spiel sah es zu erst nach einem Sieg von Hamburg aus – Gotha kämpfte sich zurück und sammelte genug Selbstbewusstsein, um die Serie dann in Spiel 4 und 5 komplett zu drehen. Weiter geht es für Gotha in Vechta am kommenden Donnerstag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.04.2016 17:00 Uhr OeTTINGER Rockets Gotha – Hamburg Towers 81:64

Durch eine 64:81 (33:47) Niederlage in Spiel 5 der ProA-Playoffs  sind die Hamburg Towers im Viertelfinale gegen die OeTTINGER Rockets Gotha ausgeschieden. Während Gotha im Playoff-Halbfinale auf Rasta Vechta trifft, ist die Saison der Hamburg Towers beendet. Erfolgreichster Werfer der Türme war am Sonntagabend Anthony Canty mit 16 Punkten.