Beiträge

Ehingen ab sofort ohne Moore

Das TEAM EHINGEN URSPRING muss ab sofort auf die Dienste von Point Guard Devon Moore verzichten. Der US-Amerikaner zog sich im Spiel gegen die VfL Kirchheim Knights einen Mittelhandbruch zu und fällt mindestens sechs Wochen aus. Noch vor Ende der Wechselfrist in der ProA am 31. Januar wollen die Steeples einen Nachfolger präsentieren.

Zeigefinger, Mittel- und Ringfinger waren ausgekugelt. Eine schmerzhafte Einrenkung musste der amerikanische Aufbauspieler am Spielfeldrand vor einer Woche gegen Kirchheim über sich ergehen lassen. Er biss die Zähne zusammen und spielte weiter: Ein Dreier und ein Korbleger gelangen dem 28-Jährigen sogar. Doch dann waren die Schmerzen zu groß. Das Röntgenbild zeigte, dass nicht nur Finger ausgekugelt waren, sondern auch ein Mittelhandbruch vorgefallen war.

Am Donnerstag legte sich der Basketballer, der seine vierte Saison in Ehingen spielt, unters Messer. Die ambulante Operation verlief ohne Komplikationen. Am gleichen Tag konnte Steeples-Manager Nico Drmota den Patienten wieder abholen. In ihm herrscht aber Trauer und Missmut darüber, dass er dem Team nicht mehr helfen kann. „Ich bin hier, um Basketball zu spielen. Jetzt kann ich das nicht mehr. Es tut mir weh, die Mannschaft nicht mehr unterstützen zu können“, sagt Moore. Sechs bis acht Wochen kann die Abheilung seiner linken Hand nun dauern.

Ein paar Wochen Aufenthalt

Schon beim ProA-Derby in Crailsheim pushte der Spielmacher in Zivil sein Team beherzt von außen. „Er ist schon einzigartig, wie er von der Bank aus mitgewirkt hat“, meint Drmota. Als Teil der Ehinger Basketball-Familie bekommt er von allen Seiten Genesungswünsche. Vereinsübergreifend wünschen ihm Fans und Spieler „Gute Besserung“. Wie geht es jetzt weiter? Moore vermisst seine Frau und seinen Sohn in der Heimat natürlich sehr. An eine rasche Heimreise denkt er aber zunächst nicht. Die medizinische Betreuung in Deutschland spielt hier eine bedeutende Rolle. In den USA können ohne Krankenversicherung hohe Bahandlungskosten anfallen. „Seine Genesung ist uns wichtig. So lange kann er natürlich hier bleiben“, sagt Drmota. Dessen Aufgabe ist dieser Tage, einen Ersatz für den Ausfall auf der Spielmacher-Position zu finden. Es seien schon Gespräche geführt worden. „Anfang nächster Woche präsentieren wir einen neuen Aufbauspieler an der Seite von Sebastian Schmitt“, so der Manager. Ein wenig Glück ist dabei, dass der verletzungsbedingte Ausfall und die Spielersuche auf das spielfreie Wochenende fielen. So kann sich in der Pause das Team neu zusammenfinden.

Mit neuem Spieler gegen Ulm

Bis zum Vier-Punkte-Spiel am Sonntag, 4. Februar, gegen die OrangeAcademy aus Ulm ist so genug Zeit, um den Ersatz-Spieler zu holen und auch mit ihm zu trainieren. Das Ulmer Farmteam spielt heute gegen den direkten Konkurrenten Uni Baskets Paderborn. Die mit Ehingen punktgleichen Baunach Young Pikes müssen gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier ran. Je nach Ausgang gibt es hier wieder Verschiebungen am Tabellenende. So oder so: Dass der Meisterschaftsheld Devon Moore, der eine Mannschaft führen kann wie kein anderer, nun fehlt, trifft die Steeples hart.

(TEAM EHINGEN URSPRING)

Guess who’s back – Devon Moore kommt nach Hause!

Nach den personellen Umstrukturierungen in den vergangenen Tagen hat das TEAM EHINGEN URSPRING die nächste Änderung im Kader vorgenommen. Dieses Mal ist es jedoch kein Abgang – mit keinem geringeren als Devon Moore wird ein bereits bekanntes Gesicht das Team von Trainer Domenik Reinboth mit seinen spielerischen Fähigkeiten und mit seiner absolut gewinnbringenden Persönlichkeit bereichern.

Moore, der mittlerweile seine vierte Spielzeit in Ehingen antritt, war bereits in den vergangenen Jahren eine tragende Säule der jungen Mannschaft und avancierte dadurch nicht nur zum Publikumsliebling, sondern auch zu einem echten Leader.

In der vergangenen ProA-Saison legte der äußerst sympathische US-Boy durchschnittlich 13 Punkte, 6 Assists und 3 Rebounds auf.

„Wenn alles gut läuft, wird Moore bereits am Samstag (19:00 Uhr vs. RÖMERSTROM Gladiators Trier) dem Team zur Verfügung stehen und hoffentlich nicht viel Zeit zum eingewöhnen brauchen.

Devon freut sich schon sehr auf sein neues „Wohnzimmer“, die Neue Sporthalle am Johann-Vanotti-Gymnasium und alle Ehinger dürften sich auch sehr auf den „Heimkehrer freuen“, so ein zufriedener Domenik Reinboth.

(TEAM EHINGEN URSPRING)

Devon Moore wechselt zum TEAM EHINGEN URSPRING

Eine Woche nach der Trennung mit Fred Miller hat das TEAM EHINGEN URSPRING der Kader wieder komplettiert. Und der US-Amerikanische Neuzugang ist kein unbekanntes Gesicht an der Donau. Denn Devon Moore kehrt ein drittes Mal  zurück und wird bis zum Ende der Saison die Steeples bei der Mission Klassenerhalt unterstützen. Bereits vor der Saison hätten die Ehinger gerne mit dem Meisterschaftshelden aus der abgelaufenen Saison verlängert, dieser entschied sich aber zunächst für ein Engagement in Ungarn.

 

 

 

Devon Moore

Mit 13,9 Punkten und sechs Assists in der abgelaufenen Saison zählte er neben Daniel Berger zu den Leistungsträgern der Ehinger beim Gewinn der Meisterschaft in der ProB. Vor allem in den Finalpartien bewies Moore eine gute Übersicht und steigerte seine Werte noch einmal. Doch nicht nur in der ProB konnte Moore bislang Erfahrung in Deutschland sammeln. Bereits in der Saison 2014/2015 ging er für die Ehinger in der ProA auf Korbjagd und kam dabei auf 12,6 Punkte und 6,6 Assists.

 

„Wir freuen uns sehr, dass er sich noch einmal für uns entschieden hat, das zeigt auch, dass wir hier gute Arbeit leisten“, sagt Trainer Domenik Reinboth. Ob Moore jedoch schon am Doppelspieltag zum Einsatz kommt ist noch ungewiss. „Wir werden alle versuchen, jedoch rechne ich nicht damit.“

(TEAM EHINGEN URSPRING)