Beiträge

Christoph Philipps, Nico Möbus und Marius Stoll erhalten bei der OrangeAcademy jeweils Einjahresverträge für die ProA

Mit 18 Jahren kann man eine Weltreise machen, sich für ein soziales Projekt engagieren oder man testet, wie weit einen die ganz große Liebe trägt. Für Christoph „Chrissi“ Philipps, Marius Stoll und Nico Möbus ist die Saison 2017/18, wenn man so will, ein großer Liebestest. „Alle drei wollen herausfinden, wie weit sie mit ihrer Leidenschaft für Basketball kommen können“, sagt Manager Dr. Thomas Stoll. Vornehmliches Testfeld des Trios wird die zweithöchste Spielklasse des deutschen Basketballs (ProA) sein, wo sie von Coach Danny Jansson angeleitet werden.

„Mit einem Vertrag für die ProA ermöglichen wir den Jugendlichen, sich voll auf Basketball konzentrieren zu können“, so BBU-Vorstand Dr. Thomas Stoll. Mit zwei Trainingseinheiten pro Tag wird den Eigengewächsen die Möglichkeit eröffnet, zum Jungprofi heranzureifen. Dabei soll jedoch auch die akademische Ausbildung nicht zu kurz kommen. Während Möbus, der vor vier Jahren nach Ulm kam, erst noch sein Abitur bauen muss, werden die gebürtigen Ulmer Stoll und Philipps ein Fernstudium beginnen. Wie auch immer der Test für das Trio ausgeht – bzw. die kommende Saison verläuft – eines ist schon jetzt klar. Der Weg vom BBU ’01 Feriencamp, wo Chrissi Philipps vor mehr als 12 Jahren mit dem Basketballspielen in Ulm begonnen hat, bis zum Leistungssportler ist bei BBU ’01 möglich. Und diese Perspektive ist für die über 500 aktiven Mitglieder, die sich im BBU-Kosmos tummeln, Ansporn und Motivation gleichermaßen.

 

(OrangeAcademy)