Beiträge

2. Basketball-Bundesliga vergibt Namensrecht

BARMER, ein „Big Player“ aus dem Gesundheitsbereich, engagiert sich langfristig im Basketball

Krankenkasse wird „Offizieller Gesundheitspartner der easyCredit BBL“ und sichert sich zudem das Naming Right an der 2. Basketball-Bundesliga / Kontrakt läuft über 2,5 Jahre mit Option auf Verlängerung um weitere zwei Jahre / „Starkes Bekenntnis, das es in dieser Konstellation noch nicht gegeben hat“ / „Einzigartige Chance“ für alle Partner

Berlin/Ulm, 17. Februar 2018 – Die BARMER ist ab sofort neuer „Offizieller Partner der easyCredit BBL“. Für die kommenden zweieinhalb Jahre wird die Krankenkasse, die in Deutschland rund 9,3 Mio. Bürger versichert, die easyCredit BBL als Partner begleiten. Darüber hinaus hat sich die BARMER das Naming Right an der 2. Basketball-Bundesliga gesichert – ein Novum für die 2. Liga.

Die Partnerschaft mit den beiden höchsten deutschen Basketball-Ligen wurde im Rahmen des easyCredit TOP FOUR 2018 bekannt gegeben und beginnt mit dem heutigen Tag. Initiiert und vermittelt wurde die langfristig angelegte Partnerschaft, die eine Option auf Verlängerung um weitere zwei Jahre beinhaltet, vom Sportmarketing-Unternehmen Infront.

Basketball vereint wie keine zweite Mannschaftssportart eine junge Zielgruppe mit hoher Affinität zu Digitalisierung und Lifestyle. Das Engagement der BARMER in die Sportart Basketball beruht auf der Erkenntnis, dass sich immer mehr junge Menschen für diese angesagte Sportart begeistern. Spaß, Spielfreude und Bewegung – egal ob im Spitzensport oder in der Freizeit – sind ein guter Weg, um gesund zu bleiben.

Dr. Stefan Holz, Geschäftsführer der easyCredit BBL, zeigte sich hoch erfreut: „Das Engagement unseres neuen Gesundheitspartners ist ein starkes Bekenntnis zum Basketball, das es in dieser Konstellation noch nicht gegeben hat. Wir werden alles daran setzen, dass die BARMER die bekannteste und sympathischste Krankenkasse in der jungen Zielgruppe sein wird.“

Daniel Müller, Geschäftsführer der 2. Basketball-Bundesliga, bewertete das Naming Right durch die BARMER als „einzigartige Chance“. „Zum ersten Mal in der Geschichte der 2. Basketball-Bundesliga gibt es ein Namenssponsoring.  Die BARMER bekennt sich zu den Fortschritten und Leistungen der 40 Bundesligisten. Ich bin stolz auf die Arbeit der Klubs. Gemeinsam werden wir diese einzigartige Chance nutzen, die 2. Liga im deutschen Basketball weiterhin zu stärken und zu professionalisieren.“

„Wir finden, dass Gesundheit und Sport ein perfektes Team bilden. Deshalb sind wir die erste Krankenkasse, die den deutschen Basketball unterstützt. Gemeinsam mit den Basketball-Bundesligen wollen wir die Themen Bewegung und Gesundheit nachhaltig in die Gesellschaft tragen. Unsere Zusammenarbeit bietet hier hervorragende Chancen, zumal die Sportart Basketball viele Menschen begeistert und immer weiter an Popularität gewinnt“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BARMER, Jürgen Rothmaier.

Marco Sautner, Geschäftsführer von Infront Germany: „Wir freuen uns sehr, dass wir die BARMER mit der easyCredit BBL sowie der 2. Basketball-Bundesliga zusammenbringen konnten. Die beiden Bundesligen sind ideale Plattformen für die BARMER mit einer höchst attraktiven, jungen Zielgruppe – insbesondere durch die Ansprache über digitale Kanäle wird die BARMER diese erreichen können.“

Bestandteil der Vereinbarung mit der easyCredit BBL sind umfangreiche Kommunikations-Maßnahmen, die die BARMER sowohl in den Arenen (darunter Belegung der 24-Sekunden-Uhr) als auch digital (etwa Bespielung der social-Media-Kanäle) erhält. In der 2. Basketball-Bundesliga wird die BARMER in den Namen und in das Logo integriert. So wird die Krankenkasse ab der Saison 2018/2019 zum Beispiel Präsenzen auf den Trikots, dem offiziellen Spielball und den Werbemitteln der Klubs erhalten.

Über BARMER:

Die BARMER gehört mit ihren 9,3 Millionen Versicherten zu den größten Krankenkassen Deutschlands. Sie bietet eine umfassende Versorgung, die in jeder Lebensphase weit über den gesetzlichen Leistungskatalog hinausgeht. Getreu ihrem Motto „Gesundheit weitergedacht“ fördert die BARMER den medizinischen Fortschritt und versteht sich als Impulsgeber für innovative Versorgungsformen. Als verlässlicher Partner ihrer Versicherten setzt die Krankenkasse neben einer bestmöglichen medizinischen und pflegerischen Versorgung auch ganz gezielt auf Prävention. Seit Jahren wirbt sie daher über verschiedene Kanäle und Mitmach-Angebote für einen gesunden und aktiven Lebensstil der Bürgerinnen und Bürger.

Medien-Kontakt 2. Basketball-Bundesliga

Nadine Vongehr
Beethovenstr. 5-13
50674 Köln

0221/9817716
0160/95778931
vongehr@zweite-basketball-bundesliga.de
www.zweite-basketball-bundesliga.de

Medien-Kontakt BARMER

Athanasios Drougias
Axel-Springer-Str. 44
10969 Berlin

0800/3330 0499 1401
0170/7614752
presse@barmer.de
www.barmer.de

Medien-Kontakt Infront Germany GmbH

Andrea Bonk
Rotfeder-Ring 7
60327 Frankfurt

069/7079836220
0162/4483736

andrea.bonk@infrontsports.com
www.infrontsports.com

Gemeinsame Pressekonferenz: easyCredit BBL & 2. Basketball-Bundesliga

Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz am 17. Februar in die ratiopharm arena in Neu-Ulm

Dr. Stefan Holz (easyCredit BBL) und Daniel Müller (2. Basketball-Bundesliga) stehen Ihnen ab 14.30 Uhr Rede und Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Medienvertreter,

im Rahmen des easyCredit TOP FOUR 2018 am 17./18. Februar in der ratiopharm arena in Neu-Ulm laden die easyCredit BBL und die 2. Basketball-Bundesliga zu einer gemeinsamen Pressekonferenz in den Presseraum der ratiopharm arena ein.

Am Samstag, den 17. Februar, werden Ihnen Dr. Stefan Holz (Geschäftsführer easyCredit BBL) und Daniel Müller (Geschäftsführer 2. Basketball-Bundesliga) Auskunft über eine Partnerschaft geben. Beginn der Pressekonferenz ist um 14.30 Uhr.

Termin: Samstag, 17. Februar 2018
Uhrzeit: 14.30 Uhr
Ort: Presseraum ratiopharm arena, Europastr. 25, 89231 Neu-Ulm

Bitte teilen Sie den Kolleginnen Heike Körner (Koerner@easyCredit-BBL.de oder 0221/9817740) oder Nadine Vongehr (vongehr@zweite-basketball-bundesliga.de oder 0221/9817716) bis spätestens Donnerstag, den 15. Februar (12.00 Uhr), mit, ob Sie an dieser Pressekonferenz teilnehmen oder nicht.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen und hoffen, Sie zu diesem Termin in der ratiopharm arena begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichem Gruß,

Dirk Kaiser                                          Nadine Vongehr
Unternehmenskommunikation      Leitung Medien & Kommunikation
easyCredit BBL                                   2. Basketball-Bundesliga

 

 

 

Junior Marketing Manager / Assistenz der Geschäftsführung (m/w) in Vollzeit

Die Stelle ist bereits besetzt.

Die 2. Basketball-Bundesliga GmbH ist verantwortlich für Planung, Organisation und Durchführung des Spielbetriebes und der damit verbundenen Veranstaltungen der 2. Basketball-Bundesliga ProA und ProB sowie deren Vermarktung.

Zur Unterstützung unseres Teams in Köln, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Junior Marketing Manager / Assistenz der Geschäftsführung. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Ihre Aufgaben:

  • Betreuung von Partnern der 2. Basketball-Bundesliga
  • Umsetzung der vereinbarten Vertragsleistungen innerhalb der vorgegebenen Zeitrahmen
  • enge Abstimmung mit den 40 Bundesligisten der ProA und ProB
  • Steuerung externer Dienstleister und Werbemittelhersteller
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Einführung neuer Kommunikations- und Aktivierungsmaßnahmen
  • Dokumentation und Pflege von umgesetzten Maßnahmen
  • Erstellung von Präsentationen und Protokollen
  • Organisation, Vor- und Nachbereitung von Meetings
  • Unterstützung der Geschäftsführung im Projekt-Controlling sowie in der Zielverfolgung
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben

Ihr Profil:

  • Affinität zu Sport, idealerweise Basketball
  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Sportökonomie/-management
  • Ausgeprägtes Verständnis für die Bedürfnisse von Unternehmen und Verständnis für aktuelle Trends
  • Teamplayer und Bereitschaft, über die eigenen Zuständigkeiten hinaus Herausforderungen anzunehmen, Erfahrung einzubringen und Projekte mit zu gestalten
  • Sichere Anwendung der gängigen MS-Office Programme insb. für Präsentationen
  • Sicherer Umgang mit Grafiksoftware (Photoshop)
  • Selbstständige und nachhaltige Arbeitsweise, geprägt durch analytisches und systematisches Denken und Handeln mit der Fähigkeit, die Themen zu priorisieren
  • Ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung
  • Gute kommunikative Fähigkeiten, Teamorientierung und Belastbarkeit
  • Loyalität, Diskretion sowie verantwortungsvoller Umgang mit vertraulichen Informationen

Wir bieten:

  • Faire Entlohnung
  • verantwortungsvolle Aufgaben im Sportbusiness
  • selbstständiges Arbeiten in einem engagierten, interdisziplinären und jungen Team
  • eine strukturierte Einarbeitung
  • Vereinbarung von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen inkl. Gehaltsvorstellung und möglichem Startzeitpunkt.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung ausschließlich per Email an: mueller@zweite-basketball-bundesliga.de zukommen.

Als Ansprechpartner für Rückfragen steht Ihnen Herr Daniel Müller gerne telefonisch unter 0221/9817715 zur Verfügung.

Brian Butler tritt beim ALLSTAR Day 2018 an

Brian Butler von den scanplus baskets elchingen wird auch in diesem Jahr am „Telekom Sport“ Dunkin-Contest beim ALLSTAR Day 2018 der easyCredit Basketball-Bundesliga am 13. Januar in der LOKHALLE Göttingen teilnehmen. Der Titelverteidiger des Vorjahres trifft dabei auf drei weitere Kandidaten aus der BBL. Beginn des Wettbewerbs ist um 19:00 Uhr.

Nach dem ersten Halbfinale der Flugshow zwischen Julian Gamble (Telekom Baskets Bonn) und Retin Obasohan (Rockets) duelliert sich Butler mit Jamar Abrams von den GIESSEN 46ers. Gespielt wir im „best of three“-Modus, das heißt, sobald einer der beiden Überflieger von der Jury mit zwei Siegen im Duell „Mann gegen Mann“ bedacht wird, zieht er ins Finale ein. Dort sind ebenfalls zwei Siege nötig, um den Contest und damit ein Preisgeld in Höhe von 1.000 € zu gewinnen.

Weitere detaillierte Infos zu den Regeln und dem Ablauf des Wettbewerbs gibt es hier: Dunking – Contest

Die 2. Basketball-Bundesliga wünscht Brian Butler viel Glück und wird über den Verlauf des Contests auf ihrer Facebook-Seite berichten.

Die Highlights aus dem letzten Jahr gibt es hier:


„Telekom Sport“ überträgt das ALLSTAR Game (Tip-Off 20:30 Uhr) live und sendet bereits ab 20:00 Uhr Zusammenfassungen vom Dunking- und Dreier-Contest. Die Übertragung ist für alle Zuschauer kostenlos. Weitere Informationen, unter anderem auch zu den Eintrittspreisen und dem Programm, finden sich unter www.allstarday.de.


 

Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w) Buchhaltung in Teilzeit

Die 2. Basketball-Bundesliga GmbH ist verantwortlich für Planung, Organisation und Durchführung des Spielbetriebes und der damit verbundenen Veranstaltungen der 2. Basketball-Bundesliga ProA und ProB sowie deren Vermarktung.

Zur langfristigen Unterstützung unseres Teams in Köln, suchen wir ab Sommer 2018 einen kaufm. Mitarbeiter (m/w) mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 25 Stunden. Die Stelle ist unbefristet.

Ihre Aufgaben:

  • Finanzbuchhaltung (Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, Zahlungslauf, Bankbuchungen)
  • Unterstützung/Durchführung Personalbuchhaltung
  • Reisekostenabrechnungen Schiedsrichter und Funktionäre
  • Erstellen der monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen
  • Erstellung von betriebswirtschaftlichen Auswertungen
  • Unterstützung bei Jahresabschlussarbeiten
  • Rechnungsstellungen
  • Überwachung Zahlungsverkehr und Sicherstellung eines zeitnahen Mahnwesens
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben (Versand Ligamaterialien, Abfragen, Kontrolle Spielberichtsbögen)

Ihr Profil:

  • Affinität zu Sport, idealerweise Basketball
  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und Berufserfahrung in vergleichbarer Position
  • Loyalität, Diskretion sowie verantwortungsvoller Umgang mit vertraulichen Informationen
  • Schnelle Auffassungsgabe sowie präzise und sorgfältige Arbeitsweise
  • Hohe Selbständigkeit und eine serviceorientierte Arbeitsweise
  • Sicherer Umgang mit den aktuellen MS-Office-Produkten und Erfahrung mit dem Buchhaltungsprogramm DATEV
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsstärke und freundliches Auftreten
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Faire Entlohnung
  • verantwortungsvolle Aufgaben im Sportbusiness
  • selbstständiges Arbeiten in einem engagierten, interdisziplinären  und jungen Team
  • eine strukturierte Einarbeitung
  • eine unbefristete Einstellung
  • Vereinbarung von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewer­bungs­un­terlagen inkl. Gehaltsvorstellung und möglichem Startzeitpunkt.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung ausschließlich per Email an: mueller@zweite-basketball-bundesliga.de zukommen.

2. Basketball-Bundesliga auf www.airtango.live

Ab heute können alle Fans alle Spiele der ProA live auf airtango verfolgen! Auf den verschiedenen Channels findet ihr zukünftig Spiele, Highlights und weitere interessante Videos rund um die Bundesligisten. Engagiert und mit viel Herzblut produzieren die Stream-Teams der Clubs ihre Spiele in der Halle und bringen sie direkt für Euch auf den PC, aufs Tablet oder das Handy. Freut Euch mit uns auf dieses neue und spannende Live-Erlebnis!

Zum Start beginnt airtango mit der Desktopversion. Weitere Features sowie die App werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgerollt.

2. Basketball-Bundesliga bekennt sich zur Nachwuchsarbeit

Ligatagung der 2. Basketball-Bundesliga in Gießen mit Beschlüssen zur Ausländerregelung und Lizenzstatut

Am 25.03.2017 fanden sich die Vereine der ProA und ProB zur außerordentlichen Tagung in Gießen ein.  Auf der Agenda standen die strittigen Themen zum Einsatz Deutscher Spieler sowie eine mögliche Anpassung des Lizenzstatuts im Hinblick auf Insolvenzfälle bei Bundesligisten.

Durch die Insolvenz des ehemaligen Erstligisten Phoenix Hagen und dessen Ausscheiden aus dem Spielbetrieb der easyCredit BBL steht der Club als erster sportlicher Absteiger in die ProA fest. Einige Bundesligisten stehen einem Hagener Neustart unter diesen Vorzeichen kritisch gegenüber. Nach einer intensiven Diskussion sprach sich die Mitgliederversammlung der 2. Basketball-Bundesliga dennoch gegen eine kurzfristige Änderung des Lizenzstatuts aus. Die grundsätzliche Problematik soll nun aktiv und in Zusammenarbeit mit der easyCredit BBL angegangen und Lösungsansätze gefunden werden, die in der Sitzung im September zur Abstimmung kommen sollen. Hinsichtlich Hagen und der anstehenden Lizenzierung für die ProA 17/18 wird die Entwicklung des Planinsolvenzverfahrens aufmerksam beobachtet werden. Alle Entscheidungen zur Lizenzierung für die kommende Spielzeit werden bis Mitte Mai getroffen.

Ein weiterer Tagungspunkt war das durch den Meister der Regionalliga Südwest – Wiha Panthers Villingen-Schwenningen – angedrohte Rechtsverfahren zum Einsatz Deutscher Spieler. Die 2. Basketball-Bundesliga bekannte sich gemeinsam mit Vertretern der 1. Basketball Bundesliga und des DBB zur Nachwuchsarbeit und Ausbildung von Spielern als wesentliche Aufgabe für ProA und ProB. Der Vorstand wurde beauftragt die bisherige Ausländerregelung in der ProB nicht mehr anzuwenden und eine diskutierte Alternative im Rahmen einer kommenden Gesellschafterversammlung umzusetzen. Aufgrund der aktuell ungeklärten Lage mit Schwenningen können keine weiteren Informationen bezüglich dieser Thematik herausgegeben werden.

Die Sitzung hat gezeigt, dass die easyCredit BBL, der DBB und die 2. Basketball-Bundesliga sich auf einem gemeinsamen Weg befinden zur Weiterentwicklung des Deutschen Basketballs.

ARTEKO LED wird exklusiver LED-Partner der 2. Basketball-Bundesliga

Eine neue ART(EKO) der gemeinsamen Interessengestaltung ist nun zu einem WIR zusammengewachsen: Gemeinsam werden das Unternehmen aus Hamburg und die 2. Basketball-Bundesliga „die Bälle“ zuspielen!

 

 

 

 

 

Begeisterung findet im Licht statt und die ARTEKO LED Lighting GmbH – ein national und international erfolgreich tätiges Unternehmen mit Sitz in Hamburg – präsentiert mit ihrer Illumination spannende und außergewöhnliche Akzente!

Neben dem Vertrieb und der Betreuung von LED Banden- und Video Walls ist das Familienunternehmen exklusiver Spezialist und Hersteller für die energieeffiziente Ausleuchtung von Industrie und Gewerbe und seit Jahren auch im Sektor der Sport- und Stadionbeleuchtung mehr als nur angekommen.

Ein herausragendes Beispiel hierfür ist die InselParkhalle, Heimstätte der Hamburg Towers, zu nennen, welche vollständig durch ARTEKO „ausgeleuchtet“ worden ist. Neben der kompletten Beleuchtung stammen auch die LED-Walls und LED-Banden vom neuen Partner der 2. Basketball-Bundesliga.

ARTEKO hat es sich zum Ziel gesetzt mittelfristig sämtliche 40 Vereine der ProA und ProB durch eine exklusive Beratung und professionelle Lichtplanung zu unterstützen. Auch die Umsetzung energieeffizienter Lichtausstattung, dem allgemein üblichen Standard entsprechend und darüber hinaus gehend, wird den Bundesligisten in Zukunft gerne angeboten.

Dieses Matching war das Ergebnis vieler intensiver Gespräche zwischen Herrn Daniel Müller (Geschäftsführer 2. Basketball-Bundesliga) und Herrn Frank Mirow (Vertriebsleiter Deutschland ARTEKO LED Lighting GmbH).

Daniel Müller zur Partnerschaft: „ARTEKO hat uns überzeugt der richtige Partner für die Umsetzung der zukünftigen Anforderungen hinsichtlich LED-Technik zu sein. Neben den vielleicht naheliegenden Themen LED-Banden und –Walls, resultierend aus unseren neuen Standards, stellt die Expertise ARTEKOs im Bereich der Lichtplanung eine enorm wichtige Komponente dar. Unsere Bundesligisten werden von speziellen Angeboten und dem Know-How enorm profitieren können“

„Die Zusammenarbeit mit der 2. Basketball-Bundesliga ist die logische Schlussfolgerung aus unseren positiven Erfahrungen und dem Engagement mit den Hamburg Towers. Wir wollen mit unserer Expertise dazu beitragen, dass die Professionalisierung der Clubs der 2. Basketball-Bundesliga voranschreitet und bestmöglich unterstützen.“ so Frank Mirow, Vertriebsleiter Deutschland der ARTEKO LED Lighting GmbH.

Weitere Informationen zu ARTEKO sind zu finden unter www.arteko-led.com

2. Basketball-Bundesliga beschließt ambitionierte Standards

Chemnitzer Beschlüsse während Liga-Tagung in Sachsen ebnen Weg für weitere Professionalisierung in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands – 4 hauptamtliche Mitarbeiter/ Nachwuchsarbeit/ Livestream/ LED Banden als Ligabedingung – Umstrukturierung und Bestätigung des Vorstands

 

 

 

 

Während der Ligatagung der Vereinsvertreter der 40 Bundesligisten der ProA und ProB folgten den Worten zur voranschreitenden Professionalisierung der Liga Taten. In intensiven Gesprächen tauschten sich die Clubs zu möglichen Standards für die kommenden Spielzeiten aus. Am späten Samstagabend kamen die Vorschläge der Geschäftsführung und des Vorstands zur Abstimmung, wodurch die ProA und die ProB neue Maßstäbe setzen.

In Stufen wird in der ProA ab 2017/2018 die Hauptamtlichkeit auf 4 Mitarbeiter erhöht. Dieser übergeordnete Punkt schafft die Voraussetzungen für weitere Entwicklungen im administrativen und sportlichen Bereich. Professionalisierung soll deutlich intern als auch nach außen hin signalisiert werden.
In den Hallen wird es vereinheitlicht LED-Banden und Standkorbanlagen mit 24 Sekundenwürfeln geben.

Ab der übernächsten Saison wird die Livestreamübertragung der Spiele verpflichtend sowie Highlights und die Aufzeichnung der Pressekonferenz. Weiterhin werden die zur Verfügung zu stellenden Presseplätze auf 8 erhöht.

Im sportlichen Bereich wird in den nächsten 4 Jahren eine steigende Anzahl von Jugendmannschaften, Hauptamtlichkeit im Nachwuchsbereich sowie die Beteiligung an einem JBBL Team zum Standard. Einen stärkeren Fokus auf die Leistungsfähigkeit der Spieler wird durch Medical Checks, Physiotherapie und Leistungsdiagnostik gelegt werden.

Die ProA ist sich bewusst darüber, dass die Anschlussfähigkeit an die Beko BBL sichergestellt werden muss, um dauerhaft einen schaffbaren Übergang der Spielklassen zu gewährleisten. Die kommenden Standards wurden in dieser Form zum ersten Mal konkretisiert, die Türöffner dafür wurden in den letzten Jahren geschaffen. Eine Vielzahl von Clubs hat sich in den vergangenen Jahren bereits in die nun verbindliche Richtung orientiert.

Ebenso befindet sich die ProB im Prozess der Weiterentwicklung und gewährleistet mit neuen Standards den Übergang in die ProA. So wird es bis zur Saison 19/20 in der ProB 3 hauptamtliche Mitarbeiter geben. Roto- bzw. LED-Banden/Wände kommen bereits ab 18/19. Ebenso wird stufenweise als Vorgabe eine steigende Anzahl von Jugendmannschaften, die Beteiligung an einem JBBL Team, Physiotherapie, Leistungsdiagnostik, Medical Checks und die Aufzeichnung von Pressekonferenzen verpflichtend.

Insgesamt lassen die Standards der ProB ausreichend Raum für die Verwirklichung der unterschiedlichen Situationen vor Ort und tragen dadurch der Heterogenität Rechnung. In jedem Fall ist durch die stufenweise Entwicklung und die Verzahnung der Standards der ProA und ProB die Durchlässigkeit gegeben.

 

 „Die Bundesligisten haben nach intensiver Diskussion diese wegweisenden und ambitionierten Beschlüsse mit deutlichen Mehrheiten verabschiedet. Dies wohl wissend, dass die dadurch an sie gestellten Anforderungen herausfordernd sein werden. Für die Mitarbeiter im Kölner Office heißt dies nun, die Standards zu konkretisieren und Qualitätsvorgaben zu erarbeiten, damit schon bei der nächsten Ligatagung im September auch bei diesen Detailfragen Nägel mit Köpfen gemacht werden können.“, zeigt sich Geschäftsführer Daniel Müller lobend und anerkennend gegenüber den Bundesligisten.
Den neuen Herausforderungen wird sich auch der Vorstand annehmen. Im 2-Jahres-Rhythmus kam es in Chemnitz zu Neuwahlen. Dabei wurden als Vorstandsvorsitzender Hansjörg Tamoj und als stellvertretende Vorsitzende Johannes Kopkow und Carsten Bierwirth bestätigt. Um auch im Vorstand die Arbeitseffizienz optimal zu erhöhen wurden neue Verantwortungsbereiche geschaffen. Künftig wird sich Thorsten Wünschmann von den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau den Themen Finanzen/Recht und Personal annehmen. Marius Kröger von den Artland Dragons wird sein Marketing Know How als neues Vorstandsmitglied einbringen und Matthias Grothe als Coach der Iserlohn Kangaroos zeichnet sich im Vorstand für Nachwuchsthematiken verantwortlich.

 

Hansjörg Tamoj freut sich über die Wiederwahl und sieht den neuen Herausforderungen begeistert entgegen: „Das Bekenntnis zur Professionalisierung durch Hauptamtlichkeit in den Büros und vor allem auch im Nachwuchsbereich zeigt in hohem Maße, dass sich die Clubs geschlossen für einen Weg der permanenten Weiterentwicklung entschieden haben. Damit leisten sie einen entscheidenden Beitrag zur Gesamtentwicklung des professionellen Basketballsports in Deutschland und gehen einen Weg, wie ihn die Beko BBL bereits erfolgreich eingeschlagen hat.“

Nachlizenzierung ETB Wohnbau Baskets Essen – Liquidität bis Saisonende gegeben

Im laufenden Nachlizenzierungsverfahren konnten die ETB Wohnbau Baskets Essen durch Vorlage eines Liquiditätsplans nachweisen, dass sie ihre finanziellen Verpflichtungen innerhalb der laufenden Wettkampfsaison zeitgerecht erfüllen können.

Fristgerecht wurden am gestrigen Abend Unterlagen übermittelt, auf deren Basis anzunehmen ist, dass die Liquidität bis zum 30.06.2016 gegeben ist.
Innerhalb der ursprünglichen Frist bis einschließlich 25. Januar konnte dieser Nachweis nicht erbracht werden. Die Essener hatten aufgrund prüfenswerter möglicher Szenarien zur kurzfristigen Verbesserung der wirtschaftlichen Situation eine Verlängerung der Frist erbeten. Diesem Wunsch hatte die 2. Basketball-Bundesliga entsprochen.

Somit kann der Spielbetrieb in der laufenden Saison aufrecht erhalten und die Saison regulär beendet werden.

Im Rahmen der Lizenzierung zur Saison 2016/2017 hat der Bundesligist nachzuweisen, dass sich seine wirtschaftliche Situation weiter verbessert hat und die zuletzt erstellten Planungen eingehalten wurden.