Hauptrundenende Rückblick ProB Nord Spieltag 22

Die Hauptrunde der ProB ist durch. Nachdem alle Spiele am Samstagabend absolviert waren – stand fest, welche Teams in die PlayOffs einziehen. Hier treffen die Teams der Nord-und Südstaffel das erste Mal aufeinander. Ebenso stehen die Teilnehmer der PlayDown Runde fest, welche in den Divisionen untereinander ausgespielt wird. Die jeweils 2 letzten Teams der Abstiegsrunde steigen ab. Ab nächsten Samstag geht es los. Die Termine könnt ihr im Spielplan sehen.

 

 

 

 

Vorschau ProB Nord Spieltag 22

Letzer Spieltag in der ProB – bevor es in die PlayOffs oder PlayDowns geht. Aktuell kämpfen noch die Teams der Tabellenplätze 7-10 um die restlichen Plätze in der Runde der besten Sechzehn. Bernau ist schon sicher am Platz der Sonne und Stahnsdorf und Recklinghausen treten garantiert in den PlayDowns an.

04.03.2017 19:30 Uhr Artland Dragons – FC Schalke 04 Basketball

„Die Partie ist ein für uns wichtiges Platzierungsspiel. Es geht darum, nicht auf Platz vier abzurutschen, sondern, falls Oldenburg patzen sollte, sogar Platz zwei ins Visier zu nehmen,“ sieht Artland Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger viel Spannung im letzten Spieltag.

04.03.2017 19:30 Uhr VfL AstroStars Bochum – Baskets Akademie Weser-Ems/OTB

Mit einem Heimspiel gegen die Basket Akademie Weser Ems beschließen die VfL AstroStars Bochum die reguläre Saison. Anwurf in der Bochumer Rundsporthalle ist erst um 19.30 Uhr, da am letzten Spieltag alle Spiele gleichzeitig beginnen müssen. Erstmals wieder im Bochumer Kader wird dabei Publikumsliebling Ryon Howard stehen, der nach seiner langen Verletzungspause erste Minuten Spielpraxis im Hinblick auf die PlayOffs erhalten soll.

04.03.2017 19:30 Uhr LOK BernauMTV Herzöge Wolfenbüttel

Ein Spieltag steht noch an in der Hauptrunde der diesjährigen Spielzeit in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Und an diesem geht es für die MTV Herzöge ums Ganze. Denn der PlayOff Zug für die Lessingstädter ist noch nicht abgefahren.

04.03.2017 19:30 Uhr RSV Eintracht – Iserlohn Kangaroos

Die Iserlohn Kangaroos warten auch nach dem vorletzten Spieltag der regulären Saison weiter auf den ersten Auswärtssieg in 2017 und haben nach dem 73:81 beim SC Rist-Wedel den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Stattdessen weist das Grothe-Team vor dem Hauptrunden-Finale jeweils zwei Punkte Rückstand auf  die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB und die Artland Dragons auf – hat allerdings gegen beide Teams auch den besseren direkten Vergleich auf seiner Seite.

04.03.2017 19:30 Uhr Citybasket RecklinghausenROSTOCK SEAWOLVES

Zum letzten Spiel der regulären ProB-Saison empfangen Darnell Martin und die Citybasket-Herren am Samstag (4. März) um 19.30 Uhr die Rostock Seawolves in der Vestischen Arena Alfons Schütt. Hier gilt es, sich mit einem Heimsieg noch die letzten Hoffnungen auf den Klassenerhalt in den anstehenden PlayDowns zu erhalten, in denen noch weitere sechs Partien auf das Team von Headcoach Maik Berger zukommen.

04.03.2017 19:30 Uhr Itzehoe Eagles – SC Rist Wedel

„In großen Augenblicken hat man auch große Möglichkeiten“, sagt Felix Banobre, Cheftrainer des SC Rist Wedel, vor dem Duell mit den Itzehoe Eagles am Sonnabend (4. März, 19:30 Uhr). Seine Rister sind Tabellenachter der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord – ein Platz, der zur Teilnahme an den PlayOffs berechtigen würde. Doch auch andere wollen in die Meisterrunde: Rostock und Wolfenbüttel sind mit dem SC Rist punktgleich, Itzehoe liegt zwei Zähler vor dem Trio.

 

Rückblick ProB Nord Spieltag 21

Der FC Schalke 04 Basketball hat sich durch einen 75:61-Erfolg gegen Recklinghausen am 21. Spieltag die PlayOff-Teilnahme gesichert! Somit bleiben nur noch zwei PlayOff-Tickets, die vor dem letzten Spieltag noch nicht vergeben sind. Im Kampf um die Plätze 7 und 8 konnten mit Itzehoe, Wedel und Wolfenbüttel gleich drei Teams gewinnen – nur Rostock musste sich geschlagen geben und fällt dadurch auf Platz neun in der Tabelle zurück. LOK Bernau ist derweil nicht mehr der erste Platz in der ProB Nord zu nehmen: Die Brandenburger setzten sich gegen Iserlohn mit 81:73 durch, Konkurrent Quakenbrück verlor am Vortag in Itzehoe mit 77:71.

25.02.2017 19:00 Uhr VfL AstroStars BochumMTV Herzöge Wolfenbüttel 68:75

Die VfL AstroStars Bochum haben mit einem 68:75 gegen die Herzöge Wolfenbüttel die zweite Heimniederlage der Saison einstecken müssen. Vor über 500 Zuschauern in der Bochumer Rundsporthalle schlossen die Bochumer den schwarzen Februar mit der vierten Niederlage in Serie ab und sind derzeit weit von der benötigten PlayOff-Form entfernt.

25.02.2017 19:30 Uhr FC Schalke 04 BasketballCitybasket Recklinghausen 75:61

Am vorletzten Spieltag der regulären Saison der 2. Basketball-Bundesliga ProB empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Citybaskets Recklinghausen zum Derby auf Schalke. Es wurde aus königsblauer Sicht ein rundum gelungener Abend mit einem 75:61-Derbysieg in einer ausverkauften Halle an der Mühlbachstraße, welche zudem noch den PlayOff-Einzug der Knappen feiern konnte. Coach Raphael Wilder war nach dem Spiel über diesen perfekten Abend hocherfreut.

25.02.2017 19:30 Uhr Itzehoe EaglesArtland Dragons 77:71

Wieder ein enges Spiel, wieder ein harter Kampf – aber dieses Mal hatten die Itzehoe Eagles das bessere Ende für sich. Die Eagles gewannen in der 2. Basketball-Bundesliga ProB vor den Augen von Innenminister Stefan Studt, Bürgermeister Andreas Koeppen und Landrat Torsten Wendt gegen die Artland Dragons mit 77:71 (16:16, 20:16, 21:28, 20:11). Die Qualifikation für die PlayOffs war das noch nicht: Weil Landesrivale Wedel ebenfalls gegen Iserlohn gewann, gibt es ein echtes Finale im Derby am kommenden Sonnabend am Lehmwold.

26.02.2017 16:00 Uhr LOK BernauRSV Eintracht 85:83

Der SSV Lok Bernau setzte sich am Sonntag im märkischen Derby der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord nach Verlängerung mit 85:83 (40:38, 74:74) gegen den Tabellenvorletzten RSV Eintracht Stahnsdorf durch. Die Bernauer konnten sich den Heimsieg erst nach der regulären Spielzeit erkämpfen und stehen nun vorzeitig als Hauptrundenerster in der Nordstaffel fest. Pierre Bland war dank einer starken Vorstellung mit 24 Punkten Topscorer der Lok.

26.02.2017 17:00 Uhr SC Rist WedelIserlohn Kangaroos 81:73

RELIVE

Mit gehörigem Kampf sowie der großartigen Unterstützung des Wedeler Publikums rangen die 1. Herren am 21. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB die Iserlohn Kangaroos nieder und gewannen die Partie mit 81:73. In der Endphase der spannenden Begegnung wurde Cheftrainer Felix Banobre aufgrund von zwei technischen Fouls ausgeschlossen, sein Assistent Stefan Altemüller führte die Rister in der Folge zum Heimsieg.

26.02.2017 18:00 Uhr Baskets Akademie Weser-Ems/OTB – ROSTOCK SEAWOLVES 80:70

Die ROSTOCK SEAWOLVES mussten im Kampf um die PlayOffs eine 70:80-Niederlage bei der Baskets Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB verschmerzen. Nach drei umkämpften Vierteln schenkten die Hausherren den Wölfen 15 Punkte in Folge ein und setzten sich entscheidend ab. Aufgrund des Siegs des Konkurrenten Rist Wedel gegen Iserlohn bleiben den SEAWOLVES im letzten Saisonspiel in Recklinghausen nur mit einem Sieg Chancen auf das Erreichen der PlayOffs.

 

 

 

Vorschau ProB Nord Spieltag 21

Es wird eng: nur noch 2 Spieltage in der ProB Nord. Schalke, Itzehoe, Rostock, Wedel und Wolfenbüttel kämpfen noch um den Einzug in die PlayOffs. Schalke hat dafür die beste Ausgangsposition. Mit einem Sieg wäre ein Einzug unter die besten 8 sicher. Am Samstag ab 19 Uhr geht’s los.

25.02.2017 19:00 Uhr VfL AstroStars BochumMTV Herzöge Wolfenbüttel

Die Gäste haben inzwischen alle Verletzungssorgen überwunden und kommen nach Bochum, um noch einen Play-Off-Platz zu ergattern. Der bereits für die Play-Offs qualifizierte heimische VfL will seine kleine Ergebniskrise beenden und vor heimischem Publikum die Chance auf den vierten Tabellenplatz am Leben halten und den derzeit belegten fünften Tabellenplatz vor den Verfolgern absichern.

25.02.2017 19:30 Uhr FC Schalke 04 Basketball – Citybasket Recklinghausen

Der vorletzte Spieltag der regulären Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB könnte für den FC Schalke 04 die Vorentscheidung im Kampf um die PlayOff Qualifikation bringen. Mit einem Sieg im Derby gegen die Citybaskets Recklinghausen am kommenden Samstag, dem 25.02.2017, um 19:30 Uhr in der Halle an der Mühlbachstraße in Gelsenkirchen-Erle würde das Team von Coach Raphael Wilder den Einzug in die PlayOffs perfekt machen.

25.02.2017 19:30 Uhr Itzehoe EaglesArtland Dragons

Zwei Spiele noch. Zwei Mal in eigener Halle. Dann ist die reguläre Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB vorbei. Was kommt dann für die Itzehoe Eagles – Playoffs um die Meisterschaft oder Playdowns gegen den Abstieg? Möglicherweise entscheidet sich das schon an diesem Wochenende: Ein Sieg der Eagles gegen die Artland Dragons und eine Heimniederlage des Landesrivalen aus Wedel gegen die Iserlohn Kangaroos, dann haben es die Itzehoer geschafft. Möglicherweise fällt die Entscheidung aber auch erst im letzten Heimspiel eine Woche später. Der Gegner dann: SC Rist Wedel.

26.02.2017 16:00 Uhr LOK BernauRSV Eintracht

Mit zwei Heimspielen zum Abschluss der ProB-Hauptrunde können sich die Bernauer Basketballfans auf die bevorstehenden PlayOffs einstimmen. An diesem Sonntag trifft der SSV Lok Bernau dabei im Brandenburg-Derby der 2. Basketball-Bundesliga auf den RSV Eintracht. Die Favoritenrolle liegt dabei klar bei Gastgeber und Tabellenführer Bernau. Das Heimspiel beginnt am Sonntag um 16.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle.

26.02.2017 17:00 Uhr SC Rist WedelIserlohn Kangaroos

Die Iserlohner Gäste stellen mit einem Schnitt von 82,7 Punkten pro Spiel die beste Offensive der Nordstaffel, mannschaftsintern ist der US-Aufbauspieler Terrell Harris (18,8 Zähler) führend, sein Landsmann Moussa Kone ist mit Mittelwerten von 15,6 Punkten und 11,8 Rebounds ebenfalls ein Eckpfeiler. „Die beiden haben für den Erfolg der Mannschaft große Bedeutung, aber auch die deutschen Spieler sind sehr wichtig“, so Rist-Cheftrainer Felix Banobre.

26.02.2017 18:00 Uhr Baskets Akademie Weser-Ems/OTB – ROSTOCK SEAWOLVES

Die ROSTOCK SEAWOLVES bestreiten die letzten beiden Spiele der regulären Saison 2016/2017 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord in fremder Halle. Am kommenden Sonntag reisen die Wölfe zum Tabellenvierten nach Oldenburg. Bei der Baskets Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB könnten die SEAWOLVES mit einem Sieg einen gewaltigen Schritt in Richtung PlayOff Qualifikation machen. Aktuell stehen die Rostocker mit 18 Punkten auf dem begehrten achten Platz, dahinter lauern jedoch Wedel und Wolfenbüttel mit je 16 Zählern.

 

 

Neuzugang für Itzehoe

Die Itzehoe Eagles melden einen Neuzugang. Im Endspurt der Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB verstärkt ein 24-jähriger Brite mit einem klangvollen Namen den Kader: Ayodeji Ebenezer Oluwasegun, genannt Deji, Adekunle.

Den zu diesem Zeitpunkt ungewöhnlichen Schritt erklärt Eagles-Teammanager Stefan Flocken: „Wir haben den Vertrag mit Deji schon kurz vor Ablauf der Wechselfrist im Januar geschlossen, vor allem aus Vorsicht.“ Denn nach der Verletzung von Lars Kröger waren die Eagles ohnehin schon unter dem Korb geschwächt, ein möglicher weiterer Ausfall sollte durch Adekunle kompensiert werden. „Er stand quasi in Standby in England, während er gleichzeitig eine Leistenverletzung auskurierte“, sagt Flocken. Das ist jetzt weitgehend geschehen, und die Itzehoer Verantwortlichen entschieden sich, den 24-Jährigen nach Itzehoe zu holen. „Wir erhoffen uns davon noch mehr Präsenz unter dem Korb, die uns seit Lars‘ Verletzung einfach fehlt“, so Eagles-Coach Pat Elzie.

Adekunle ist 2,08 Meter groß und spielte bei den Plymouth Raiders seine erste Profi-Saison in der höchsten Liga Englands. Zuvor besuchte er in den USA das Williston State College in North Dakota, die North Western State University in Louisiana und die Keiser University in Florida. Die Gelegenheit, nach Deutschland zu kommen, ergriff Adekunle gern: „Basketball hat hier eine größere Bedeutung als in England.“ Es gebe mehr Ligen mit einem besseren Niveau, das gebe ihm mehr Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Doch zuerst gehe es für ihn darum, die Stadt, das Umfeld und vor allem die Mannschaft kennen zu lernen – mit dieser soll der 24-Jährige bereits am Sonnabend bei den Iserlohn Kangaroos auflaufen.

 

(Itzehoe Eagles)

 

ProB Nord Rückblick Spieltag 20

Seit gestern Abend hat sich der RSV nun auch endgültig aus dem PlayOff Rennen verabschiedet. Nachdem weiterhin die Plätze 1 bis 5 sicher in der Endrunde sind – müssen Schalke, Itzehoe, Rostock, Wedel und Wolfenbüttel weiterhin kämpfen.

18.02.2017 18:00 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel – RSV Eintracht 97:77

Nach zuletzt mehreren Lindenhallen-Krimis schonten die MTV Herzöge Wolfenbüttel am Samstagabend die Nerven ihrer Fans. Gegen den RSV Stahnsdorf gelang ein ungefährdeter 97:77-Erfolg und damit der fünfte Sieg im fünften Heimspiel 2017.

18.02.2017 19:00 Uhr Baskets Akademie Weser-Ems/OTB – FC Schalke 04 Basketball 75:67

Die Baskets Akademie Weser-Ems hat am Samstagabend einen weiteren Schritt in Richtung Heimvorteil in den PlayOffs gemacht. Nach einem hochverdienten 75:67-Heimsieg über Schalke 04 bleiben die Oldenburger nach dem 20. Spieltag in der ProB auf Kurs Minimalziel 4. Platz. Auch eine Platzierung weiter oben ist in den verbleibenden zwei Partien der Hauptrunde weiterhin möglich.

18.02.2017 19:30 Uhr Artland DragonsLOK Bernau 66:86

Fans und Mannschaft beider Klubs nahmen sich anlässlich des Topspiels um den ersten Tabellenplatz einiges vor. Entsprechend umkämpft gestalteten sich die ersten Sequenzen der Partie. Kapitän Benjamin Fumey erzielte die ersten Punkte, auf die das Berliner Talent Tim Schneider mit einem erfolgreichen Mitteldistanzwurf antwortete (2:2, 2. Spielminute). Fumey war es auch, der nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler kurzzeitig in der Kabine behandelt werden musste. Chris Frazier markierte inzwischen die nächsten Zähler – gleichbedeutend allerdings mit der letzten Führung der Dragons im kompletten Spiel.

18.02.2017 19:30 Uhr Iserlohn KangaroosItzehoe Eagles 79:78

Mit dem letzten Wurf verteidigten die Iserlohn Kangaroos ihre Heimfestung in der Hemberghalle. Vor 1100 entfesselten Zuschauern war es Kapitän Kris Schwarz, der mit seinem Dreier vier Sekunden vor Schluss zum 79:78 gegen Itzehoe für den elften Sieg im elften Spiel vor eigener Kulisse sorgte.

18.02.2017 19:30 Uhr Citybasket RecklinghausenSC Rist Wedel 75:61

Die Hoffnung bleibt! Mit dem überlebenswichtigen 75:61 (45:30) – Heimerfolg gegen den SC Rist Wedel sammelten Kiki Bruns und Citybaskets ProB-Korbjäger neuen Mut im Kampf um den Klassenerhalt.

18.02.2017 19:30 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – VfL AstroStars Bochum 87:75

Im letzten Heimspiel der Hauptrunde 2016/2017 machten die ROSTOCK SEAWOLVES einen wichtigen Schritt in Richtung PlayOffs. Durch den verdienten 87:75-Sieg gegen die VfL AstroStars Bochum vor 2.584 Zuschauern in der StadtHalle Rostock und die zeitgleiche Niederlage Wedels in Recklinghausen rückten die Rostocker in der Tabelle auf den achten Rang vor. Jarvis Davis und Daniel Lopez erzielten zusammen 38 Punkte.

 

 

ProB Nord Vorschau Spieltag 20

Drei Spieltage vor dem Hauptrundenende hat sich im Vergleich zur letzten Woche nicht viel verändert. Die Tabellenplätze 1 bis 5 sind sicher in den PlayOffs. Bernau und Artland haben sich bereits das Heimrecht gesichert. Für Platz 6 bis 11 heisst es: Zähne zusammenbeißen und weiterkämpfen!

18.02.2017 18:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelRSV Eintracht

Für die MTV Herzöge geht es um alles. Wenn die Mannschaft um Spielertrainer Demetrius Ward am Samstagabend in der Lindenhalle den RSV Eintracht empfängt, wird sich zeigen, in welche Richtung es in den kommenden Wochen geht. Spielbeginn in der Lindenhalle ist um 18 Uhr.

18.02.2017 19:00 Uhr Baskets Akademie Weser-Ems/OTBFC Schalke 04 Basketball

Für die PlayOffs in der ProB ist das Team der Baskets Akademie Weser-Ems bereits qualifiziert. In den verbleibenden drei Partien der Hauptrunde geht es für die Oldenburger nun darum, mindestens den vierten Platz zu halten, um mit einem Heimvorteil zumindest in die erste K.o.-Runde in der dritthöchsten deutschen Spielklasse zu gehen.

18.02.2017 19:30 Uhr Artland DragonsLOK Bernau

Die punktgleichen Teams aus Bernau und Quakenbrück führen die Tabelle an und treffen sich am kommenden Samstag, dem 18. Februar, um 19:30 Uhr zum Showdown. Dem Spitzenspiel angemessen soll eine ausverkaufte Halle für eine tolle Stimmung sorgen und den Artland Dragons auf dem Parkett zusätzliche Energie bringen. Dank einer Stadtwette gibt es für alle Fans einen besonderen Bonus, sofern am Samstag 3000 Zuschauer den Weg in die Drachenhöhle finden.

18.02.2017 19:30 Uhr Iserlohn KangaroosItzehoe Eagles

Nach der ärgerlichen, da völlig unnötigen, 68:69-Niederlage in Wolfenbüttel fordert Matthias Grothe vor den letzten drei Spieltagen der Hauptrunde nochmals volle Konzentration von seinem Team. “Momentan sind wir zwar noch Dritter, aber bis zum Sechsten Schalke sind es nach diesem Rückschlag auch nur noch vier Punkte Vorsprung”, weist Iserlohns Headcoach auf die Bedeutung des Heimrechts in der ersten PlayOff Runde hin, “zumal wir von den drei ausstehenden  Spielen noch zweimal auswärts ran müssen, was bislang nicht gerade zu unseren Stärken gehörte.”

18.02.2017 19:30 Uhr Citybasket RecklinghausenSC Rist Wedel

„Wedel hat zuletzt gegen Oldenburg gewonnen, dennoch steht außer Frage, dass ein Sieg am Samstag eine lösbare Aufgabe für uns ist“, lautet die Einschätzung von Citybasket-Headcoach Maik Berger. Die Hamburger liegen derzeit mit acht Siegen auf dem achten Tabellenrang; kämpfen mit den Rostock Seawolves um einen PlayOff Platz und damit den vorzeitigen Klassenerhalt.

18.02.2017 19:30 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESVfL AstroStars Bochum

Am Samstagabend um 19:30 Uhr treffen die ROSTOCK SEAWOLVES in der StadtHalle Rostock im Rahmen des WIRO-Spieltags auf die VfL AstroStars Bochum. Beim letzten Heimspiel der Hauptrunde 2016/2017 streben die Rostocker den fünften Heimsieg in Folge an. Nach drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen haben die SEAWOLVES als Tabellenneunter weiterhin Chancen auf die PlayOffs, obwohl sie nach der 83:91-Niederlage beim RSV Eintracht den PlayOff Rang an den Konkurrenten SC Rist Wedel abtreten mussten.

 

 

Matthias Grothe wird seinen Vertrag bei den Iserlohn Kangaroos nicht verlängern

Basketball-ProB-Ligist Iserlohn Kangaroos und Trainer Matthias Grothe gehen nach der Saison 2016/17 getrennte Wege. Der 38-jährige Cheftrainer, der die Mannschaft seit sieben Jahren betreut, teilte Manager Michael Dahmen mit, ein entsprechendes Angebot zur Verlängerung seines Vertrages nicht anzunehmen und sich stattdessen einer neuen Tätigkeit zuzuwenden.

Matthias Grothe, Inhaber der Trainer-A-Lizenz und des internationalen FECC-Zertifikates, hat in den sieben Jahren seiner Tätigkeit in Iserlohn zunächst in der Regionalliga den Neuaufbau eingeleitet und nach vier Jahren kontinuierlicher sportlicher Steigerung mit seiner Mannschaft den Sprung in die 2. Basketball-Bundesliga ProB geschafft. Dort spielten die Iserlohn Kangaroos erst in der Südstaffel und erreichten als Aufsteiger sofort den ersten Tabellenplatz. In den Play-offs gelangte das Team anschließend bis in das Halbfinale und unterlag dort erst dem SC Rist Wedel.

Im folgenden Jahr wurde die Mannschaft in die Nordstaffel umgruppiert und schaffte auch dort die Hauptrundenmeisterschaft. In den Play-offs war im Frühjahr 2016 nach zwei Niederlagen gegen Nördlingen im Viertelfinale Endstation. Aktuell liegt das Team auf Rang drei, hat die Play-offs erneut vorzeitig erreicht und kämpft um eine möglichst gute Ausgangsposition.

„Ich bedanke mich bei Michael Dahmen, dass er mir in Iserlohn die Chance gegeben hat, mich als Trainer nach meiner Karriere als Spieler zu entwickeln. Als Iserlohner Eigengewächs war das jetzt für mich eine sehr schwere Entscheidung, die aus meiner Sicht so aber zu treffen war. Mein Dank geht bei den Kangaroos auch an die Zuschauer, Spieler und Sponsoren, die mich in den letzten Jahren begleitet haben“, sagt Matthias Grothe zu seiner Entscheidung.

„Für unser gemeinsam entwickeltes Konzept mit jungen Spielern aus der Region erfolgreichen Basketball auf einem hohen Niveau zu spielen, war Matthias der ideale Trainer. Sein unermüdlicher Einsatz und seine enorme Fachkenntnis stehen für die bislang erfolgreichste Phase unseres Vereins. Er hat mir bestätigt, dass er unserem Verein stets eng und sehr freundschaftlich verbunden bleiben wird“, äußerte sich Michael Dahmen zum Grothe-Abschied. Dahmen bedauert den Abgang seines „Wunschtrainers“, sagt aber auch: „In jedem neuen Anfang steckt auch eine Chance.“ Kontakt zu entsprechenden Kandidaten für eine Nachfolge hat der Manager bereits aufgenommen.

 

(Iserlohn Kangaroos)

Rückblick ProB Nord Spieltag 19

In der ProB Nord konnte sich das Spitzenduo aus Bernau und Quakenbrück an der Tabellenspitze absetzen. LOK Bernau gewann das Heimspiel gegen Schlusslicht Recklinghausen souverän mit 83:64 und die Artland Dragons konnten in Bochum einen 68:77-Auswärtssieg feiern. Gleichzeitig verloren Iserlohn und Oldenburg ihre Spiele und somit vergrößert sich der Abstand auf die Tabellenspitze um weitere zwei Punkte. Den Siegern dieser beiden Partien kam der Ausrutscher der Favoriten gerade recht: Wolfenbüttel wahrt durch den Erfolg die Chance auf die PlayOffs, Wedel rückt sogar auf einen PlayOff-Platz vor. In der Tabelle befinden sich nun unter Rist Wedel die SEAWOLVES (Niederlage in Stahnsdorf), darüber platziert sich Itzehoe (knappe Niederlage gegen Schalke).

11.02.2017 18:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelIserlohn Kangaroos 69:68

Sorgte im Hinspiel noch ein Korb von Iserlohns Terrell Harris für eine Ein-Punkt-Niederlage in letzter Sekunde, so war es dieses Mal umgekehrt: Nach einem nicht immer überzeugenden Herzöge-Auftritt belohnte Spielertrainer Demetrius Ward sich und sein Team mit einem Treffer zum 69:68 kurz vor der Schlusssirene.

11.02.2017 19:00 Uhr VfL AstroStars BochumArtland Dragons 68:77

„Ihr habt gekämpft, wir haben es gesehen“ hallte es durch die rappelvolle Rundsporthalle nach dem unglücklichen 68:77 gegen die Artland Dragons. Die erste Heimniederlage der Saison war perfekt. Bis zur 37. Minute hatten arg dezimierte Bochumer einen aufopferungsvollen Kampf geliefert und dabei auch spielerisch überzeugt, bevor die Gäste den längeren Atem hatten.

11.02.2017 19:00 Uhr LOK BernauCitybasket Recklinghausen 83:64

Der SSV LOK Bernau hat sein Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Citybasket Recklinghausen mit 83:64 (39:28) ungefährdet gewonnen. Die Gäste aus dem Ruhrpott blieben bis zum Schlussviertel auf Tuchfühlung, ehe sich die Bernauer entscheidend absetzen konnten. ALBA-Doppellizenzspieler Tim Schneider war mit 17 Punkten und sieben Rebounds bester Werfer der LOK.

11.02.2017 19:30 Uhr Itzehoe EaglesFC Schalke 04 Basketball 72:75

Eine sehr gute Ausgangsposition, eine wieder ausverkaufte Halle mit 700 Zuschauern, die noch stimmgewaltiger schienen als sonst – es war angerichtet für einen großen Schritt der Itzehoe Eagles in Richtung der PlayOffs in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord. Aber das Ergebnis passte nicht: Gegen den FC Schalke 04 verlor das Team von Pat Elzie unnötig mit 72:75 (21:14, 20:25, 7:17, 24:19).

12.02.2017 17:00 Uhr SC Rist Wedel – Baskets Akademie Weser-Ems/OTB 69:63

RELIVE

Dank Kampfgeist und dank eines gelungenen Schachzugs von Cheftrainer Felix Banobre sicherten sich die Rister am 19. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB den Heimsieg über die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB. Mit dem 69:63 gegen die Niedersachsen beendeten die Wedeler ihre Negativserie von drei Niederlagen am Stück und kletterten auf den achten Rang. „Ich freue mich sehr über den Sieg. Jeder hat sich aufgeopfert und in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir haben uns zuletzt gegen Rostock und gegen die Artland Dragons zweimal knapp in der Schlussphase geschlagen geben müssen, doch die Jungs arbeiten so hart – sie haben diesen Sieg wirklich verdient“, sagte Banobre.

12.02.2017 17:30 Uhr RSV EintrachtROSTOCK SEAWOLVES 91:83

Im vorletzten Heimspiel der regulären Saison haben die Korbjäger des RSV Eintracht 1949 im Ostderby gegen die Rostock SEAWOLVES den erhofften und im Abstiegskampf so dringend benötigten 91:83 (40:41) Heimerfolg eingefahren. Da auch der direkte Konkurrent aus Wolfenbüttel sein Spiel mit 69:68 gegen Iserlohn gewinnen konnte, verbleiben die Brandenburger mit einer Bilanz von jetzt 6 Siegen gegenüber 13 Niederlagen auf dem vorletzten Platz.

 

 

Spieltag 19 ProB Nord Vorschau

Im Norden sind bereits 5 Teams für die PlayOffs gesetzt: Bernau, Artland, Iserlohn, Oldenburg und Bochum. Für Recklinghausen heisst es definitiv PlayDowns.

11.02.2017 18:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelIserlohn Kangaroos

Wenn die MTV Herzöge am Samstag die Iserlohn Kangaroos in der Lindenhalle empfangen (Spielbeginn: 18:00 Uhr), dann kann es nur um eines gehen: punkten. Das Team um Spielertrainer Demetrius Ward benötigt dringend Zähler, um seine Position oberhalb der Abstiegsränge zu festigen.

11.02.2017 19:00 Uhr VfL AstroStars BochumArtland Dragons

Ein Höhepunkt der laufenden Spielzeit wartet am Samstag auf die Bochumer Basketballfans, wenn um 19.00 Uhr in der Festung Rundsporthalle die Partie gegen den Ex-Bundesligisten Artland Dragons und seine reiselustigen Fans angepfiffen wird.

11.02.2017 19:00 Uhr LOK BernauCitybasket Recklinghausen

Der SSV Lok Bernau empfängt am 19. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB die Ruhrpott-Basketballer von Citybasket Recklinghausen. Das Schlusslicht der Nordstaffel reist als klarer Außenseiter zum Tabellenführer nach Bernau, hat aber schon unter Beweis gestellt, dass es für eine Überraschung sorgen kann. Das Heimspiel beginnt am Samstag um 19.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle.

11.02.2017 19:30 Uhr Itzehoe EaglesFC Schalke 04 Basketball

Das nächste Spiel ist immer das wichtigste für die Itzehoe Eagles. Seit Wochen geht es so in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Jetzt stehen sie wieder vor einem „sehr bedeutenden Spiel“, sagt Coach Pat Elzie. Zu Gast ist Sonnabend um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld der FC Schalke 04.

12.02.2017 17:00 Uhr SC Rist Wedel – Baskets Akademie Weser-Ems/OTB

„Ich weiß, dass wir diese Spiele und andere vorher in der Saison hätten gewinnen können. Doch das haben wir nicht, das ist die Realität“, so der Spanier. In eine detaillierte Analyse über die Gründe mag Banobre nicht einsteigen: „Das wird am Ende der Saison geschehen. Jetzt sind wir auf Oldenburg konzentriert, blicken nur auf dieses Spiel und legen unsere ganze Energie in diese Aufgabe“, sagt er.

12.02.2017 17:30 Uhr RSV EintrachtROSTOCK SEAWOLVES

Zum vorletzten Heimspiel der regulären Saison empfängt der RSV Eintracht 1949 am Sonntag um 17:30 Uhr im großen Ostderby in der Kleinmachnower Sporthalle der Berlin Brandenburg International School die Rostock SEAWOLVES. Mit einer Bilanz von 8-10 stehen die Hansestädter aktuell auf dem achten und damit letzten Playoffplatz, der den sicheren Nichtabstieg bedeuten würde. Für die Brandenburger (5-13) ist indes jedes verbleibende Spiel bereits ein Endspiel um den Klassenerhalt. Mit genau dieser Einstellung wollen und müssen die Akteure von Trainer Thomas Roijakkers somit auch in dieses Derby gehen.