Vorschau – 10. Spieltag – ProA

Der Abschluss des ersten Saisondrittels bringt am kommenden Wochenende einige packende Partien mit sich. Am 10. Spieltag kommt es zum Duell der Tabellennachbarn aus Köln und Kirchheim, Hagen will gegen Hanau den ersten Heimsieg seit vier Wochen einfahren, Ehingen und Baunach treffen im Kellerduell aufeinander und mit den Spielen zwischen Vechta und Chemnitz sowie Karlsruhe und Crailsheim erwarten die Fans gleich zwei Topspiele an diesem Wochenende.

Alle Spiele werden live bei airtango übertragen. Die einzelnen Streams sind auf www.airtango.live abrufbar.

Alle weiteren Begegnungen im Überblick:

17.11.2017 19:30 Uhr RheinStars KölnVfL Kirchheim Knights

Ein spannendes Duell auf Augenhöhe erwarten die RheinStars Köln mit ihrem nächsten Gegner, den VfL Kirchheim Knights am Freitag (19:30 Uhr) in der LANXESS arena. Aktuell liegen die beiden Kontrahenten vor ihrem Aufeinandertreffen auf Platz acht und neun der 2. Basketball-Bundesliga.

18.11.2017 19:00 Uhr Phoenix HagenHEBEISEN WHITE WINGS Hanau

Eine gefühlte Ewigkeit ist vergangen seitdem das Team von Phoenix Hagen zum letzten Mal in der „Ische“ auf dem Parkett stand. Genauer gesagt waren es vier Wochen. Somit liegt auch der letzte Triumph der Feuervögel vier lange Wochen zurück. Am Samstag, 18. November, 19:00 Uhr, soll sich das gegen die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau ändern.

18.11.2017 19:30 Uhr Uni Baskets PaderbornRÖMERSTROM Gladiators Trier

Beim zweiten Heimspiel in Folge möchten die Uni Baskets Paderborn in die Erfolgsspur zurück finden. Am kommenden Samstag, den 18. November (19:00 Uhr), empfängt das Team um Headcoach Uli Naechster die RÖMERSTROM Gladiators Trier, gegen die man schon letzte Saison einen Sieg zuhause feiern konnte.

18.11.2017 19:30 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – Baunach Young Pikes

Vorletzter gegen Letzter, so lautet das Kellerduell in der 2. Basketball-Bundesliga am Samstag um 19:30 Uhr in der neuen Sporthalle beim Johann-Vanotti-Gymansium in Ehingen. Im Gegensatz zu den noch sieglosen Baunachern gelang dem Team von Cheftrainer Domenik Reinboth schon ein Saisonsieg.

18.11.2017 19:30 Uhr RASTA VechtaNINERS Chemnitz

Die Wunden sind geleckt, die Analyse ist getan, die Lehren sind gezogen. Wenn RASTA an diesem Wochenende gegen die aufstrebenden NINERS Chemnitz antritt, darf die Niederlage bei den Crailsheim Merlins (73:77) vom letzten Samstag nicht mehr in den Köpfen der Vechtaer herumschwirren.

19.11.2017 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg – Nürnberg Falcons BC

Sollte es den Heidelbergern gelingen, bis zum Ende des Jahres eine kleine Siegesserie aufs Parkett zu legen, würde sich das Team in den PlayOff-Rängen festbeißen. Und genau dies ist das Ziel. Vorerst ist jedoch nicht die Langfristigkeit wichtig, sondern nur Nürnberg. Am Sonntag soll der Sieg gelingen, damit der Blick tatsächlich Richtung PlayOffs gehen kann.

19.11.2017 17:00 Uhr Hamburg TowersOrangeAcademy

Am Sonntag, 19. November, um 17:00 Uhr gastiert die OrangeAcademy aus Ulm in der edel-optics.de Arena. Headcoach Hamed Attarbashi zollt der Jansson-Mannschaft schon vor dem Tip-Off Respekt: „Ulm hat eine hochveranlagte Mannschaft, deren Kern schon über Jahre erfolgreich zusammen spielt. Zudem sind sie hervorragend gecoacht“, so der 41-Jährige.

19.11.2017 17:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Crailsheim Merlins

Die PS Karlsruhe LIONS haben derzeit einen echten Lauf. Nachdem das Team aus der Fächerstadt am vergangenen Wochenende den vierten Erfolg in Serie klarmachen konnte, findet sich der Aufsteiger mit sechs Siegen aus neun Spielen auf dem vierten Tabellenplatz der ProA wieder. Folglich steht am 19. November um 17:30 Uhr ein echtes Topspiel an, denn mit den Crailsheim Merlins kommt der neue Ligaspitzenreiter an den Oberrhein.

Uni Baskets Paderborn verpflichten Dion Prewster

Die Uni Baskets Paderborn haben die vakante Position des Shooting Guard / Small Forward neu besetzt: Mit Dion Prewster kann Head Coach Uli Naechster nun einen erfahrenen Profi im Kader begrüßen, der viele Wunschkriterien erfüllt. Den Weg an die Pader fand Prewster nicht zuletzt dank persönlicher Kontakte zu Baskets-Captain Morgan Grim.

Prewster sicherte sich bereits bei mehreren US-High-School- und College-Stationen diverse Auszeichnungen, bevor er in Neuseeland bei den Wellington Saints seine Profikarriere startete. Der 27 Jahre alte und 1,95 m große US-Amerikaner wurde direkt neuseeländischer NBL Champion und gewann in der Folgesaison mit den New Zealand Breakers die ANBL Championship. Nach weiteren erfolgreichen Gastspielen bei den Southland Sharks und den Hawke’s Bay Hawks wechselte er 2013 zurück zu den Wellington Saints und führte das Team mit einem bisherigen Karriere-Bestwert von 14.3 Punkten, 4.3 Rebounds und 2.0 Assists pro Spiel in das Grand Final. 2015 folgte der Schritt in die australische NBL zu den Sydney Kings, wo er eine entscheidende Rolle als Backup für den ehemaligen NBA-Profi Josh Childress übernahm. Es folgte eine weitere erfolgreiche Season in Neuseeland bei den Wellington Saints mit Highlights wie einem 40-Punkte-Match bei gerade einmal 21 Spielminuten, Player-of-the-week-Auszeichnung und dem Meistertitel. Zuletzt spielte Prewster bei den neuseeländischen Nelson Giants, und entschied sich nun für einen Wechsel zu den Uni Baskets Paderborn.

Uli Naechster freut sich auf seinen neuen Spieler: „Dion ist eine willkommene und absolut passende Verstärkung für uns. Wir sehen ihn vor allem aufgrund seiner Erfahrung als kommenden Führungsspieler im Kader. Dion ist jemand, der Spielintelligenz und vor allem das Gespür für die Situation mitbringt, um dann mit der passenden notwendigen Aktion das Team zu stabilisieren und nach vorn zu bringen – defensiv, offensiv, in der Vorbereitung und auch als Scorer, wenn diese Rolle gebraucht wird. Eine solche teamorientierte Spielerpersönlichkeit haben wir gesucht!”

(Uni Baskets Paderborn)

Rückblick – 9. Spieltag – ProA

Was für ein packendes Wochenende in der ProA: Chemnitz erarbeitet sich einen Heimsieg gegen Ulm, Hanau und Ehingen entscheiden ihr Duell erst in der Overtime und beim Topspiel zwischen Crailsheim und Vechta siegt nach einer echten Achterbahnfahrt am Ende der Gastgeber aus Baden-Württemberg und setzt sich damit vorerst an die Tabellenspitze.

Alle weiteren Begegnungen im Überblick:

10.11.2017 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BC – PS Karlsruhe LIONS 65:69

Die Nürnberg Falcons haben am 9. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA eine sehr unglückliche Heimniederlage hinnehmen müssen. Gegen Aufsteiger PS Karlsruhe LIONS waren die Mittelfranken über drei Viertel hinweg die spielbestimmende Mannschaft. Im Schlussabschnitt kippte jedoch die Partie und Karlsruhe nutzte die Fehler der Falcons eiskalt aus.

11.11.2017 19:00 Uhr NINERS ChemnitzOrangeAcademy 72:67

„Das war wieder ein kleiner Schritt in die richtige Richtung“, konstatierte Rodrigo Pastore, Cheftrainer des Basketballzweitligisten NINERS Chemnitz, am Samstagabend nach dem schwer erkämpften 72:67-Heimsieg gegen die Orange Academy.

11.11.2017 19:00 Uhr HEBEISEN WHITE WINGS Hanau – TEAM EHINGEN URSPRING 96:88

Spannung bis zum Schluss bot die Partie der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau gegen den Tabellenvorletzten TEAM EHINGEN URSPRING – mit dem besseren Ende für die Gastgeber. 96:88 endete die Partie.

11.11.2017 19:30 Uhr Baunach Young PikesHamburg Towers 69:77

Die Baunach Young Pikes müssen weiterhin auf ihren ersten Saisonerfolg in der 2. Basketball-Bundesliga ProA warten. Auch im neunten Spiel musste man trotz engagierter Leistung eine knappe 69:77-Niederlage gegen den Tabellendritten, die Hamburg Towers, hinnehmen.

11.11.2017 19:30 Uhr Crailsheim MerlinsRASTA Vechta 77:73

Es war das erwartet enge und spannende Spitzenspiel. Die Crailsheim Merlins bewiesen in der heimischen Arena Hohenlohe einmal mehr großen Charakter und erkämpften sich den 77:73-Sieg gegen RASTA Vechta. Damit übernahmen die Merlins die Tabellenführung in der ProA.

11.11.2017 19:30 Uhr Uni Baskets PaderbornRheinStars Köln 61:72

Die Uni Baskets verloren vor heimischem Publikum ihre Partie gegen die RheinStars Köln nach einem wechselhaften Spielverlauf mit 61:72. Die jeweils starken Viertel 1 und 3 konnten dabei die beiden schwächeren Viertel 2 und 4 trotz einer ansehnlichen kämpferischen Leistung nicht kompensieren.

11.11.2017 19:30 Uhr VfL Kirchheim KnightsPhoenix Hagen 83:76

Am vergangenen Samstagabend konnten sich Kirchheims Zweitligabasketballer einen wichtigen 83:76-Heimsieg gegen Phoenix Hagen sichern. Nach der Niederlage in Ulm und schwankenden Leistungen, stabilisieren die Ritter ihr Spiel und liefern eine geschlossene Mannschaftsleistung ab.

12.11.2017 17:00 Uhr RÖMERSTROM Gladiators TrierMLP Academics Heidelberg 87:76

Starke Reaktion! Nach der Auswärtsniederlage in Köln am vergangenen Donnerstag schlagen die RÖMERSTROM Gladiators Trier in der Arena Trier am „WINGS-Fernstudium“-Spieltag die MLP Academics Heidelberg mit 87:76. Stärkster Gladiator war Power Forward Johannes Joos, der mit 30 Punkten und 12 Rebounds erneut ein Double-Double auflegte.

Richard-Hartmann-Halle wird erstligatauglich

Am Mittwoch wurde im Chemnitzer Stadtrat ein wichtiger Grundstein für die Zukunftsplanungen der NINERS gelegt. Das Gremium beschloss mit einer überwältigenden Mehrheit (47 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung) die umfassende Modernisierung der Beleuchtungsanlage sowie den Anbau von zwei zusätzlichen Treppen in der Richard-Hartmann-Halle.

Dadurch erhöht sich nicht nur die Beleuchtungsstärke von aktuell 900 auf FIBA-taugliche 1.600 Lux, sondern auch die Zuschauerkapazität auf bis zu 3.293 Plätze. Folgerichtig wäre die 2002 eröffnete Arena sogar für die 1. Basketball-Bundesliga geeignet, in der eine Lichtleistung von 1.400 Lux sowie eine Mindestkapazität von 3.000 Plätzen zwingend gefordert sind.

Die notwendigen Baumaßnahmen sollen spätestens mit Ablauf der aktuellen NINERS-Saison beginnen und bis zur U20-Basketball-Europameisterschaft im Juli des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Das beschlossene Modernisierungspaket beinhaltet eine Umrüstung der kompletten Beleuchtungsanlage auf neue, energiesparende LED-Leuchten sowie den Anbau zweier Entfluchtungstreppen an den Längsseiten der Richard-Hartmann-Halle. Dem Konzept ging eine brandschutztechnische Untersuchung voran, welche aufzeigte, dass mit jenen Maßnahmen die Zuschauerkapazität signifikant erhöht werden kann. Dies soll bei Bedarf mit zusätzlichen Hinterkorbtribünen, Stehplatzbereichen im Hallenumlauf und einem erweiterten Ordnungsdienst realisiert werden, was zunächst eine Steigerung auf 3.193 Plätze möglich macht. Außerdem ergäbe sich die Option, in einem späteren Schritt auf den bereits vorhandenen Tribünen durch eine geringfügig engere Bestuhlung, Platz für rund 100 weitere Sitzplätze zu generieren.

Jener eventuelle Umbau ist allerdings noch kein Teil des aktuellen Stadtratsbeschlusses, jedoch wurden mit Weitsicht bereits die brandschutztechnischen Grundlagen für eine derartige zweite Ausbaustufe geschaffen.

(NINERS Chemnitz)

Vorschau – 9. Spieltag – ProA

Am 9. Spieltag der ProA kommt es zu einem echten Spitzenspiel: Mit den Crailsheim Merlins und RASTA Vechta treffen nicht nur zwei ehemalige BBL-Teams aufeinander, zugleich ist es das Duell des aktuell Zweitplatzierten aus Baden-Württemberg mit dem Tabellenersten aus Niedersachsen. Des Weiteren gastiert die OrangeAcademy in Chemnitz, Paderborn empfängt Köln und Hagen will sich durch einen Sieg bei den VfL Kirchheim Knights weiterhin in der Spitzengruppe der Liga festbeißen.

Alle Spiele werden live über den neuen Livestreaming-Partner airtango übertragen. Die einzelnen Streams sind auf www.airtango.live abrufbar.

Alle weiteren Begegnungen im Überblick:

10.11.2017 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BC – PS Karlsruhe LIONS

An diesem Freitag kommt es im BBZ am Berliner Platz um 19:30 Uhr zum Duell zwischen den Nürnberg Falcons und den PS Karlsruhe LIONS. Nach zuletzt drei Siegen in Serie konnte sich der Aufsteiger aus der Fächerstadt in der oberen Tabellenhälfte der 2. Basketball-Bundesliga festsetzen. Die Falcons haben derweil die Auswärtsniederlage in Vechta aufgearbeitet und wollen sich wieder auf die eigenen Stärken besinnen.

11.11.2017 19:00 Uhr NINERS ChemnitzOrangeAcademy

„Wir müssen und werden zu unseren Wurzeln zurückfinden“, ist Rodrigo Pastore, Headcoach des Basketball-Zweitligisten NINERS Chemnitz vor der am Samstag stattfindenden Heimpartie gegen die Orange Academy überzeugt. Dabei hofft Pastore auch auf die Unterstützung der Fans: „Sie können uns sehr helfen, den Schalter umzulegen.“

11.11.2017 19:00 Uhr HEBEISEN WHITE WINGS Hanau – TEAM EHINGEN URSPRING

Bereits nach dem 67:53-Heimerfolg der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau gegen Paderborn war für Sportdirektor Helmut Wolf die Marschroute für das Heimspiel am kommenden Samstag um 19:00 Uhr klar: „Es wäre ungemein wichtig, dass wir jetzt gegen Ehingen nachlegen. Wenn uns da auch noch ein Sieg gelingt, hätten wir erstmal Luft nach unten.“

11.11.2017 19:30 Uhr Baunach Young PikesHamburg Towers

Nach Köln und Vechta ist Hamburg bereits der dritte Hochkaräter, den die Young Pikes auf eigenem Parkett begrüßen dürfen. Der Spielbeginn wurde um 30 Minuten auf 19:30 Uhr verschoben, um beim ersten Livestreameinsatz in dieser Saison genügend Aufbauzeit zu erhalten, da die Halle am Nachmittag noch belegt ist.

11.11.2017 19:30 Uhr Crailsheim MerlinsRASTA Vechta

Die Crailsheim Merlins empfangen am Samstagabend (11.11., 19:30 Uhr) als Zweitplatzierter der 2. Basketball-Bundesliga den aktuellen Spitzenreiter RASTA Vechta zum Duell der ehemaligen Erstligisten. Die Norddeutschen sind noch ungeschlagen, daran wollen die Zauberer vor heimische Kulisse etwas ändern.

11.11.2017 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – RheinStars Köln

Mit den Grundtugenden wollen die Uni Baskets Paderborn am morgigen Samstag (19:30 Uhr) gegen die RheinStars Köln bestehen. Die Rheinländer kommen mit einer ausgeglichenen Bilanz an die Pader, vor eigenem Publikum wollen die Paderborner eine gute Leistung zeigen.

11.11.2017 19:30 Uhr VfL Kirchheim KnightsPhoenix Hagen

Zum neunten Spieltag der 2.Basketball-Bundesliga empfangen die Ritter aus Kirchheim am Samstag Phoenix Hagen in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte. Gegen den letztjährigen Bundesligaabsteiger möchten sich die Teckstädter für den schwachen Auftritt in Ulm rehabilitieren. Hinter Kapitän Andreas Kronhardt steht noch ein Fragezeichen.

12.11.2017 17:00 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – MLP Academics Heidelberg

Die MLP Academics Heidelberg kommen als Tabellen-5. in die Arena Trier und wollen auch dort stark auftreten. Mit einem starken 92:76 – Heimsieg gegen Karlsruhe im Rücken sollte dafür auch eine gehörige Portion Selbstbewusstsein mit im Gepäck sein. Das Spiel wird nicht nur im Hinblick auf den Kampf um die PlayOff-Plätze interessant.

Uni Baskets Paderborn trennen sich von Thomas Cooper

Die Uni Baskets Paderborn gaben heute die Trennung von ihrem Spieler Thomas Cooper bekannt. Nach Aussage des Vereins wurde der Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Der gebürtige US-Amerikaner Thomas Cooper kam im Vorfeld der aktuellen Saison von der University of Calgary als Ersatz für Matt Vest zu den Uni Baskets Paderborn. „Leider haben sich unsere hohen Erwartungen an ihn nicht erfüllt“, erklärte Baskets – Headcoach Uli Naechster. „Nach einem ehrlichen und von beiden Seiten sehr fair geführten Gespräch haben wir daher in seinem und auch im Sinne des ganzen Teams beschlossen, den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen.“ Naechster gab bekannt, die nun vakante Position des Shooting Guard / Small Forward so schnell wie möglich neu besetzen zu wollen: „Wir sondieren aktuell mit Nachdruck den Markt auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten. Im Idealfall verstärkt dieser unser Team als starker, offensiv variabler Scorer, der werfen kann, zum Korb zieht und auch in der Teamverteidigung effektiv agiert.“

(Uni Baskets Paderborn)

RÖMERSTROM Gladiators Trier verpflichten Anton Shoutvin

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier reagieren auf die Verletzung von Center Justin Alston und verpflichten den israelischen Big Man Anton Shoutvin. Der 28-Jährige kommt vom tschechischen Verein BK Nova Hut Ostrava an die Mosel.

Der 2,04 m große Center wird bereits am Dienstag in Trier erwartet und wird im Laufe des Tages die obligatorischen medizinischen Checks durchlaufen. Shoutvin ist flexibel einsetzbar und kann sowohl auf der Center-Position als auch als Power Forward eingesetzt werden. Für BK Nova Hut Ostrava spielte der 28-Jährige in dieser Saison sechs Spiele und kam im Schnitt auf 19 Minuten Spielzeit und 8,0 Punkte.

Anton Shoutvin hat bereits einige Stationen in seiner Karriere hinter sich gebracht. Unter anderem wurde er mit Maccabi Haifa Israelischer Meister. In Deutschland ging der Big Man im Jahr 2010 für den USC Freiburg in der ProA auf Korbjagd. Nach weiteren Engagements in der Slowakei, Tschechien und in seinem Heimatland Israel kehrt Shoutvin nun nach Deutschland zurück. Headcoach Marco van den Berg freut sich über seinen neuen Spieler: „Wir sind froh, dass Anton sich für Trier entschieden hat. Wir bekommen einen variablen Big Man, der uns schnell weiter helfen wird.“

Ob Shoutvin bereits am Donnerstag gegen die RheinStars Köln und am Sonntag im Heimspiel gegen die MLP Academics Heidelberg spielen kann, klärt sich im Laufe der Woche.

(RÖMERSTROM Gladiators Trier)

Rückblick – 8. Spieltag – ProA

Am 8. Spieltag der laufenden ProA-Saison gewinnt RASTA Vechta auch gegen den Nürnberg Falcons BC, Chemnitz verliert sein Gastspiel in Heidelberg, die OrangeAcademy feiert im Heimspiel gegen Kirchheim den dritten Saisonsieg und Hamburg verteidigt seine weiße „Heimspielweste“.

Alle weiteren Begegnungen im Überblick:

04.11.2017 19:00 Uhr HEBEISEN WHITE WINGS HanauUni Baskets Paderborn 67:53

„Genau diese Spiele müssen wir gewinnen.“ Im Lager der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau herrschte nach der Partie gegen die Uni Baskets Paderborn Einmütigkeit. Der 67:53 (33:21)-Heimsieg war ein wichtiger, ein ganz wichtiger Erfolg. „Diese Spiele gilt es zu gewinnen, wenn wir die Klasse halten wollen“, meinte Sportdirektor Helmut Wolf.

04.11.2017 19:30 Uhr RASTA VechtaNürnberg Falcons BC 90:58

Eindrucksvoll hat RASTA Vechta am 8. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA die Tabellenspitze verteidigt. Das Team von Coach Doug Spradley gewann am Samstagabend vor 3.140 Zuschauern im ausverkauften RASTA Dome mit 90:58 (47:27) gegen den Nürnberg Falcons BC. RASTAs Robin Christen war mit 22 Punkten, davon 18 per Dreier, bester Scorer des Abends.

04.11.2017 20:00 Uhr MLP Academics HeidelbergNINERS Chemnitz 89:75

Die MLP Academics haben das Samstagabendspiel gegen die NINERS Chemnitz mit 89:75 gewonnen. Vor 876 Zuschauern war unter anderem Shy Ely sehr gut drauf – ausschlaggebend für den Sieg war allerdings eine durchweg gute Teamleistung.

05.11.2017 16:00 Uhr OrangeAcademyVfL Kirchheim Knights 85:79

Danny Jansson hatte es vorausgesagt: „Wenn wir beim Rebound dagegenhalten, haben wir eine Chance gegen Kirchheim.“ Und seine Mannschaft hielt dagegen – und wie: Gegen eines der physischsten Teams der Liga eroberte die OrangeAcademy 43 Bretter (Kirchheim: 30) und kämpfte die Knights vor 700 Zuschauern am Kuhberg damit buchstäblich nieder.

05.11.2017 17:00 Uhr Hamburg TowersPhoenix Hagen 111:84

Die Heimserie der Hamburg Towers hält. Beim vierten Heimauftritt gingen die Wilhelmsburger gegen Phoenix Hagen mit 111:84 (79:65,49:48,21:19) als Sieger vom Feld. Vor 3.207 Zuschauern hieß der Hamburger Topscorer diesmal Jonathon Williams (24 Punkte), gefolgt von Anthony Canty, dem 22 Zähler gelangen.

05.11.2017 17:30 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – Crailsheim Merlins 85:105

Das TEAM EHINGEN URSPRING wollte im Derby gegen die Crailsheim Merlins anders auftreten als zuletzt, um sich eine kleine Siegchance gegen den großen Favoriten zu erhalten. Doch am Ende musste sich die Mannschaft von Domenik Reinboth 85:105 geschlagen geben.

05.11.2017 17:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Baunach Young Pikes 76:67

Am Ende waren im Karlsruher „Löwenkäfig“ Fans und Mannschaft erleichtert, denn die PS Karlsruhe LIONS holten sich am 5. November dank eines 76:67 gegen die Gäste aus Franken einen letztlich ungefährdeten Sieg.

09.11.2017 19:30 Uhr RheinStars KölnRÖMERSTROM Gladiators Trier 64:60

In einem intensiven Kampfspiel setzten sich die RheinStars Köln am Donnerstagabend gegen die Römerstrom Gladiators Trier mit 64:60 (19:19, 18:14, 10:19, 17:8) durch und kletterten zum Abschluss des achten Spieltags der 2. Basketball-Bundesliga ProA wieder auf einen PlayOff-Platz.

2. Basketball-Bundesliga auf www.airtango.live

Ab heute können alle Fans alle Spiele der ProA live auf airtango verfolgen! Auf den verschiedenen Channels findet ihr zukünftig Spiele, Highlights und weitere interessante Videos rund um die Bundesligisten. Engagiert und mit viel Herzblut produzieren die Stream-Teams der Clubs ihre Spiele in der Halle und bringen sie direkt für Euch auf den PC, aufs Tablet oder das Handy. Freut Euch mit uns auf dieses neue und spannende Live-Erlebnis!

Zum Start beginnt airtango mit der Desktopversion. Weitere Features sowie die App werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgerollt.

RÖMERSTROM Gladiators Trier müssen auf Justin Alston verzichten

Das Verletzungspech reißt nicht ab. Nach dem Ausfall von Kilian Dietz zu Saisonbeginn und den Rücken-problemen von Mannschaftskapitän Simon Schmitz in den letzten Tagen, müssen die RÖMERSTROM Gladiators Trier nun langfristig auf den nächsten Gladiator verzichten. Center Justin Alston fällt mit einem Haarriss im Fuß voraussichtlich mindestens acht Wochen aus.

Der Amerikaner hatte sich am Mittwochabend im Training der Moselstädter verletzt. In den ärztlichen Untersuchungen am Donnerstagmorgen hat sich dann die Befürchtung bewahrheitet, dass der Fuß-Knochen in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Bittere Nachrichten für den Big Man, der für die Gladiatoren bisher 9,7 Punkte und 5,6 Rebounds im Schnitt erzielen konnte.

Pausieren muss Alston damit in jedem Fall bis Ende des Jahres. Wann der 23-Jährige wieder in der 2. Basketball-Bundesliga auf dem Parkett stehen kann, ist derzeit völlig offen.

(RÖMERSTROM Gladiators Trier)