Brian Butler tritt beim ALLSTAR Day 2018 an

Brian Butler von den scanplus baskets elchingen wird auch in diesem Jahr am „Telekom Sport“ Dunkin-Contest beim ALLSTAR Day 2018 der easyCredit Basketball-Bundesliga am 13. Januar in der LOKHALLE Göttingen teilnehmen. Der Titelverteidiger des Vorjahres trifft dabei auf drei weitere Kandidaten aus der BBL. Beginn des Wettbewerbs ist um 19:00 Uhr.

Nach dem ersten Halbfinale der Flugshow zwischen Julian Gamble (Telekom Baskets Bonn) und Retin Obasohan (Rockets) duelliert sich Butler mit Jamar Abrams von den GIESSEN 46ers. Gespielt wir im „best of three“-Modus, das heißt, sobald einer der beiden Überflieger von der Jury mit zwei Siegen im Duell „Mann gegen Mann“ bedacht wird, zieht er ins Finale ein. Dort sind ebenfalls zwei Siege nötig, um den Contest und damit ein Preisgeld in Höhe von 1.000 € zu gewinnen.

Weitere detaillierte Infos zu den Regeln und dem Ablauf des Wettbewerbs gibt es hier: Dunking – Contest

Die 2. Basketball-Bundesliga wünscht Brian Butler viel Glück und wird über den Verlauf des Contests auf ihrer Facebook-Seite berichten.

Die Highlights aus dem letzten Jahr gibt es hier:


„Telekom Sport“ überträgt das ALLSTAR Game (Tip-Off 20:30 Uhr) live und sendet bereits ab 20:00 Uhr Zusammenfassungen vom Dunking- und Dreier-Contest. Die Übertragung ist für alle Zuschauer kostenlos. Weitere Informationen, unter anderem auch zu den Eintrittspreisen und dem Programm, finden sich unter www.allstarday.de.


 

Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w) Buchhaltung in Teilzeit

Die 2. Basketball-Bundesliga GmbH ist verantwortlich für Planung, Organisation und Durchführung des Spielbetriebes und der damit verbundenen Veranstaltungen der 2. Basketball-Bundesliga ProA und ProB sowie deren Vermarktung.

Zur langfristigen Unterstützung unseres Teams in Köln, suchen wir ab Sommer 2018 einen kaufm. Mitarbeiter (m/w) mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 25 Stunden. Die Stelle ist unbefristet.

Ihre Aufgaben:

  • Finanzbuchhaltung (Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, Zahlungslauf, Bankbuchungen)
  • Unterstützung/Durchführung Personalbuchhaltung
  • Reisekostenabrechnungen Schiedsrichter und Funktionäre
  • Erstellen der monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen
  • Erstellung von betriebswirtschaftlichen Auswertungen
  • Unterstützung bei Jahresabschlussarbeiten
  • Rechnungsstellungen
  • Überwachung Zahlungsverkehr und Sicherstellung eines zeitnahen Mahnwesens
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben (Versand Ligamaterialien, Abfragen, Kontrolle Spielberichtsbögen)

Ihr Profil:

  • Affinität zu Sport, idealerweise Basketball
  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und Berufserfahrung in vergleichbarer Position
  • Loyalität, Diskretion sowie verantwortungsvoller Umgang mit vertraulichen Informationen
  • Schnelle Auffassungsgabe sowie präzise und sorgfältige Arbeitsweise
  • Hohe Selbständigkeit und eine serviceorientierte Arbeitsweise
  • Sicherer Umgang mit den aktuellen MS-Office-Produkten und Erfahrung mit dem Buchhaltungsprogramm DATEV
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsstärke und freundliches Auftreten
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Faire Entlohnung
  • verantwortungsvolle Aufgaben im Sportbusiness
  • selbstständiges Arbeiten in einem engagierten, interdisziplinären  und jungen Team
  • eine strukturierte Einarbeitung
  • eine unbefristete Einstellung
  • Vereinbarung von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewer­bungs­un­terlagen inkl. Gehaltsvorstellung und möglichem Startzeitpunkt.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung ausschließlich per Email an: mueller@zweite-basketball-bundesliga.de zukommen.

Gedenkfeier für Matthias Grothe

Matthias Grothe, Cheftrainer von Phoenix Hagen und Vorstandsmitglied der AG 2. Basketball-Bundesliga, ist am 31. Oktober 2017 nach schwerer Krankheit im Alter von 39 Jahren verstorben. Tief sitzen der Schock und die Trauer bei seiner Familie, den Angehörigen und seinen Freunden. Wir vermissen ein bereicherndes Mitglied des deutschen Basketballs und können Matthias‘ Tod nur schwer begreifen.

Um Abschied nehmen zu können, findet am kommenden Donnerstag, den 09. November, in der neuen Hemberghalle in Iserlohn ab 12:00 Uhr eine offene Gedenkfeier statt. Matthias‘ Wunsch entsprechend wird gebeten, auf Trauerkleidung zu verzichten. Im Anschluss an die Feier wird Matthias im engsten Familienkreis beigesetzt.

2. Basketball-Bundesliga auf www.airtango.live

Ab heute können alle Fans alle Spiele der ProA live auf airtango verfolgen! Auf den verschiedenen Channels findet ihr zukünftig Spiele, Highlights und weitere interessante Videos rund um die Bundesligisten. Engagiert und mit viel Herzblut produzieren die Stream-Teams der Clubs ihre Spiele in der Halle und bringen sie direkt für Euch auf den PC, aufs Tablet oder das Handy. Freut Euch mit uns auf dieses neue und spannende Live-Erlebnis!

Zum Start beginnt airtango mit der Desktopversion. Weitere Features sowie die App werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgerollt.

Wir trauern um Matthias Grothe!

Matthias Grothe, Cheftrainer von Phoenix Hagen und Vorstandsmitglied der AG 2. Basketball-Bundesliga, ist nach schwerer Krankheit am Dienstagmorgen, 31. Oktober, im Alter von 39 Jahren verstorben. Wir sind geschockt und in tiefer, ehrlicher Trauer. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, allen Angehörigen und Freunden.

Matthias Grothe ist eine Ikone im Hagener Basketball. Von 1998 bis 2002 bestritt er 116 Bundesligaspiele für Brandt Hagen. Seit der Gründung 2004 war er für Phoenix Hagen am Ball, 2009 gelang ihm als Kapitän der Aufstieg in die Bundesliga. Nach einer letzten Saison im Oberhaus beendete er mit dem Klassenerhalt seine Profikarriere. Sein Trikot hängt seitdem unter dem Hallendach, die Nummer 9 wird nicht mehr vergeben. Als Jugendkoordinator und Headcoach des JBBL-Teams schaffte er die Strukturen für die erfolgreiche Jugendarbeit von Phoenix Hagen.

Im Februar dieses Jahres wurde Grothe als Headcoach der ProA-Mannschaft präsentiert. Er stellte ein Team rund um die Hagener Jungs Dominik Spohr, Jonas Grof, Jasper Günther und Marco Hollersbacher zusammen. Da sich sein Gesundheitsbild verschlechterte, konnte er die Leitung des Trainings im Sommer jedoch nicht aufnehmen. Dietmar Günther sprang ein, unterstützt von den Co-Trainern Kai Schulze und Alex Nolte. Bis zuletzt kämpfte Matthias Grothe mit voller Unterstützung von Phoenix Hagen für seine Rückkehr.

Die für Dienstag angesetzte Partie von Phoenix Hagen gegen RASTA Vechta findet nicht statt. Für alle anderen Begegnungen des 7. Spieltags der 2. Basketball-Bundesliga ProA ist eine Schweigeminute geplant.

 

Heimspiel der GIESSEN 46ers Rackelos gegen TG s.Oliver Würzburg verschoben

Das für kommenden Sonntag geplante Heimspiel der GIESSEN 46ers Rackelos gegen die TG s.Oliver Würzburg in der ProB Süd wurde auf den 11. Oktober 2017 (Tip-Off: 18:00 Uhr) verlegt. Das teilte der austragende Verein nach Abstimmung mit der 2.Basketball-Bundesliga und dem Gastverein am heutigen Mittwoch mit.

Aus diesem Grund bestreiten die Hessen ihr nächstes Saisonspiel erst übernächstes Wochenende. Am 08. Oktober tritt das Team von Cheftrainer Rolf Scholz bei den Bayer Giants Leverkusen an (Tip-Off: 16:00 Uhr).

2. Basketball-Bundesliga geht in die 11. Spielzeit

Am kommenden Freitag, 22.09.17, startet die Saison 17/18 in der 2. Basketball-Bundesliga. Im Auftaktspiel treffen RASTA Vechta und die RÖMERSTROM Gladiators Trier aufeinander.

Freuen können sich alle Fans und Basketballinteressierte in der ProA und ProB auf 504 Spiele in der Hauptrunde. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die 2. Basketball-Bundesliga eine Zuschauersteigerung verzeichnen. Über 10.000 weitere Zuschauer besuchten die Hallen der 40 Bundesligisten. Die Liga ist zuversichtlich, dass sich dies in 17/18 noch steigern lässt.

Für stärkeres Zuschauerinteresse soll auch die Kooperation der 2. Basketball-Bundesliga mit dem neuen Livestreampartner airtango sorgen. In Zusammenarbeit mit den Clubs und vereinheitlichter Technik werden ab dem achten Spieltag alle Spiele der ProA auf airtango live übertragen. Bis Anfang November streamen vereinzelt Teams ihre Heimspiele weiterhin in Eigenregie. Weitere Informationen sind auf basketball.airtango.de zu finden.

airtango ist ein professionelles Live-Streaming-Network. Das deutsche Unternehmen bietet eine Plattform, Inhalte aus den Bereichen Sport, Entertainment und Travel zu veröffentlichen und zu vermarkten. Ab November 2017 werden alle 16 Vereine der 2. Basketball-Bundesliga einen eigenen Channel auf airtango betreiben. Der Livestream kann auf allen gängigen Geräten (PC, Tablet oder Smartphone) verfolgt werden. Dazu wird im Vorfeld eine spezielle App kostenlos im Apple-Store und im GooglePlay-Store angeboten.

Um bereits Content vorzuproduzieren fand Anfang September im Firmensitz von airtango der diesjährige MediaDay der 2. Basketball-Bundesliga statt. Zusammen mit je einem Spieler/Coach pro ProA Team wurde eine Vielzahl von Fotos und Videos generiert. Als erstes Ergebnis ist hier der offizielle Saisontrailer zu sehen: https://vimeo.com/234296979

Alle weiteren Infos für die kommende Saison sowie die aktuellen Spielpläne sind unter www.zweite-basketball-bundesliga.de zu finden. Bezüglich des ProB Aufsteigers PS Karlsruhe LIONS wird zu Beginn der ProA Saison in der alten Spielstätte, Friedrich-List-Halle, als Ausweichshalle gespielt werden.

Genauere Infos dazu sowie zu airtango folgen nach Saisonbeginn auf der Website der 2. Basketball-Bundesliga.

 

 

Minibasketball-Fortbildung in Hagen

Am Samstag, dem 23. September 2017 bietet das DBB-Jugendsekretariat gemeinsam mit dem Deutschen Basketball Ausbildungsfonds (einer Einrichtung von easyCredit BBL und 2. BasketballBundesliga) eine kostenlose Minibasketball-Fortbildung in Hagen an. Die Veranstaltung findet von 10:00 – 17:00 Uhr in der Rundsporthalle Haspe (Kölner Str. 50, 58135 Hagen) statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich und ist hier (www.bak-basketball.de; „Ausund Fortbildung“, KFOB10) möglich. Den Rahmen für die offene Fortbildung bietet die „MinitrainerOffensive“.

Zeitplan

ab 09:30 Uhr: Check-In

10:00 – 10:45 Uhr: Situationen im Training mit Kindern (Jürgen Maaßmann, KISS Giengen)

10:45 – 13:00 Uhr: Spielidee und Coaching im Minibasketball (Marius Huth, ALBA Berlin)

13:00 – 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 – 15:30 Uhr: Gastvortrag San Payo Araujo (Federacao Portuguesa de Basquetbol)

15:30 – 17:00 Uhr: kinder+Sport Basketball Academy (Phoenix Hagen)

„Minitrainer-Offensive“

Der DBB startete gemeinsam mit dem Deutschen Basketball Ausbildungsfonds (einer Einrichtung von easyCredit BBL und 2. Basketball-Bundesliga) im Jahr 2015 erstmals die „Minitrainer-Offensive“. In diesem einjährigen Intensivprogramm befassen sich interessierte Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer ausführlich mit dem Thema Minibasketball im sportlichen wie auch im organisatorischen Bereich und an Grundschulen. Dabei bilden sie gemeinsam mit einem Referenten- und Expertenteam und auch untereinander ein enges Lernnetzwerk. Neben einem regelmäßigen Austausch in einem Online-Campus sind bundesweit auch drei Präsenzveranstaltungen über das Jahr vorgesehen. Diese Präsenzveranstaltungen liegen jeweils am Wochenende, wobei der Samstag jeweils als Ausbildungstag mit sportpraktischem Schwerpunkt stattfindet und für andere interessierte Trainerinnen und Trainer oder Lehrkräfte geöffnet wird. Die Absolventinnen und Absolventen des Intensivkurses werden in den Folgejahren dann gemeinsam mit ihren Heimatvereinen und dem DBB zusätzliche Minitrainer-Fortbildungen in ihren Regionen anbieten. So sollen flächendeckend mehr Angebote geschaffen werden, dass Trainerinnen und Trainer sich außerhalb der Lizenzsysteme intensiver mit dem Minibasketball beschäftigen können. 2017 startet der dritte Jahrgang des Programms.

(Deutscher Basketball Bund)

Hansjörg Tamoj tritt als Vorstandsvorsitzender zurück – Johannes Kopkow folgt ihm nach

Aus persönlichen Gründen tritt Hansjörg Tamoj als Vorstandsvorsitzender der 2. Basketball-Bundesliga zurück – Nachfolger wird Johannes Kopkow  – Volker Stix rückt in den Vorstand nach 

Im Rahmen der heutigen (02.09.17) AG Tagung endete die Amtszeit von Tamoj als Vorstandsvorsitzender der AG 2. Basketball-Bundesliga. Aus persönlichen Gründen ist es ihm nicht möglich sich weiterhin der 2. Liga in dem Maße zu widmen, wie er es für angemessen erachtet. Den Bundesligisten hatte er diese Entscheidung bereits im Mai mitgeteilt. Mit schwerem Herzen übergibt er das Amt an einen seiner bisherigen Stellvertreter, Johannes Kopkow.

„Ich schaue mit Dankbarkeit auf die vergangenen Jahre zurück, in denen wir gemeinsam viel geschaffen haben. Meinem Nachfolger Johannes Kopkow, seiner Vorstandsmannschaft, unserem Geschäftsführer Daniel Müller und dem ganzen Team wünsche ich in der Zukunft den Erfolg und das Glück, das unsere wunderbare Sportart verdient hat.“

Seit 2011 war Hansjörg Tamoj Vorstandsvorsitzender der AG 2. Basketball-Bundesliga. Schon immer tief im Basketballsport verwurzelt, hat Tamoj vor allem in der 2. Basketball-Bundesliga für große Veränderungen gesorgt und eine stetige Entwicklung forciert. Bereits zur Amtsablösung von Martin Hornberger im Oktober 2011 äußerte sich sein Nachfolger zu seinen Zielen hinsichtlich der stärkeren Zusammenarbeit mit der 1. Basketball-Bundesliga und dem Deutschen Basketball Bund zur Förderung der Nachwuchsarbeit und Steigerung der Professionalisierung. Unter diesem Vorsatz verlegte die Geschäftsführung der 2. Basketball-Bundesliga ihre Geschäftsstelle von Hagen nach Köln und steht seitdem in den gemeinsamen Büroräumen mit der BBL in stetigem Austausch.

Diese positiven Entwicklungen mündeten im Mai 2016 im Beschluss der 40 Bundesligisten neue Standards zu setzen und u.a. die Hauptamtlichkeit in der ProA ab 17/18 auf 4 Mitarbeiter zu erhöhen, das Erscheinungsbild der Hallen durch Standkorbanlagen und LED Banden aufzuwerten sowie im Nachwuchsbereich die Zahl der Jugendmannschaften und festen Mitarbeiter zu steigern. In Konsequenz folgte im Frühling 2017 ein Beschluss zur zentralen Vermarktung der Livestreamrechte der 2. Basketball-Bundesliga.

Hansjörg Tamoj hat sehr viel für den Basketballsport getan. Über 10 Jahre war er in den Achtzigern selbst auf Korbjagd für den Rhöndorfer TV, bevor er ab Mitte der Neunziger sich aktiv als Funktionär im Basketballbereich engagierte. So ging es u.a. als Vorsitzender des Rhöndorfer TV, zum Vizepräsidenten der AG 1. Basketball-Bundesliga, zum DBB Vizepräsident und von 2005 bis 2011 zum Vorsitzenden des Rechtsausschusses des Westdeutschen Basketballverbands bis zur AG 2. Basketball-Bundesliga.

Die 2. Basketball-Bundesliga dankt Hansjörg Tamoj sehr herzlich für seinen Einsatz und die intensive Arbeit. Als Zeichen der Anerkennung wurde er von den Mitgliedern der AG 2. Basketball-Bundesliga zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Als Nachfolger wählte die Versammlung mit einstimmigem Votum Johannes Kopkow. Der Diplomkaufmann für Sportmanagement engagiert sich bereits seit 2011 aktiv im Vorstand der AG 2. Basketball-Bundesliga, hatte zuletzt die Funktion des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden inne und war für das Ressort Sport verantwortlich. Nachdem er bereits ab 2009 als General Manager bei einem Club der 2. Basketball-Bundesliga gewirkt hat, ist er aktuell als Berater und Dozent in vielfältigen Sportmanagementthemen zuhause und ist darüber hinaus seit 2013 Mitglied im Aufsichtsrat der 2. Basketball-Bundesliga GmbH. Johannes Kopkow ist verheiratet und lebt in Nürnberg.

Kopkow ist zuversichtlich die 2. Basketball-Bundesliga weiter voran zu bringen und hat ebenso ambitionierte Ziele wie Hansjörg Tamoj.

„Unseren Bundesligisten möchte ich für ihr Vertrauen, auch im Namen meiner Vorstandskollegen, herzlich danken. Gemeinsam mit unseren hauptamtlichen Mitarbeitern werden wir den eingeschlagenen Weg der Liga weitergehen und unserem gemeinsamen Anspruch auch im Sinne des deutschen Basketballs gerecht werden. Besonders freue ich mich für meinen Vorgänger Hansjörg Tamoj, dass er zu unserem Ehrenpräsidenten gewählt wurde. Dies unterstreicht sein vielfältiges erfolgreiches Schaffen für unseren Sport.“

Die freie Position im Vorstand der AG 2. Basketball-Bundesliga nimmt Volker Stix ein. Der Geschäftsführer des FC Bayern München Basketball zeichnet sich zukünftig für den Bereich Sport verantwortlich. Thorsten Wünschmann wird den geschäftsführenden Vorstand vervollständigen und neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

 

BG Karlsruhe tritt nicht in der ProB an – Eintracht rückt nach – Iserlohn spielt im Süden

Das Schiedsgericht der 2. Basketball-Bundesliga hat die Berufung bezüglich der Nicht-Lizenzerteilung der BG Karlsruhe zurückgewiesen. Der RSV Eintracht Stahnsdorf rückt im Norden nach und die Iserlohn Kangaroos treten im Süden an. 

Während des Lizenzierungsprozesses im April/ Mai erteilte die Geschäftsführung der 2. Basketball-Bundesliga der BG Karlsruhe keine Lizenz. Auch nach Widerspruch lagen keine hinreichenden Informationen vor, die die Erteilung einer Lizenz für die kommende Spielzeit zugelassen hätten. Daraufhin nahm die BG das Recht zur Berufung war. In der Verhandlung des Schiedsgerichts am 23.07.2017 wurde die vorher getroffene Entscheidung bestätigt und die Berufung zurückgewiesen. Folglich nimmt die BG Karlsruhe in der Saison 17/18 nicht am Spielbetrieb der ProB teil.

Der freie Platz in der ProB wird durch den RSV Eintracht im Norden besetzt. Um zahlenmäßig zwei gleich starke Staffeln zu stellen, wird die Nord-/Südaufteilung angepasst, wodurch die Iserlohn Kangaroos in den Süden wechseln. Die Teams wurden mit ausreichend Vorlauf über diese möglichen Szenarien informiert.

Im Laufe der Woche wird der Spielplan sowie die Website der 2. Basketball-Bundesliga hinsichtlich dieser Änderungen angepasst.